Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Der "DO & CO" von Miami

Der Steirer Karl J. Zoisl verwöhnt Floridas High Society mit Grammelschmalz und Apfelstrudel.

Mariazell und Miami sind nicht nur 8000 Kilometer voneinander entfernt, auch kulinarisch trennen diese Städte Welten. Trotzdem ist der Mariazeller Karl J. Zoisl als Caterer in Florida äußerst erfolgreich tätig. Dank steirischer Gemütlichkeit und österreichischen Schmankerln erkochte sich der 58-Jährige den Spitznamen "DO & CO von Miami" und Stars wie Elisabeth Taylor , Cindy Lauper oder Cher lassen Feste von "Karlscatering" ausrichten.

Grammelschmalz Karls Aufstieg zum Szenekoch begann vor 20 Jahren mit einer Party bei seinen Nachbarn, den Bee Gees . "Plötzlich waren lauter Stars wie Sylvester Stallone da. Das Essen hat ihm geschmeckt und per Mundpropaganda kamen immer mehr Kunden dazu", so Zoisl.

"Mein Apfelstrudel und das Gulasch sind hier der Hit"

Schwelgt also Floridas Haute Volée jetzt in Schweinsbraten, Grammelschmalz und Apfelstrudel? "Nicht ganz", wie Zoisl erklärt. Die österreichische Küche musste zuerst an das heiße Klima angepasst werden. "Es sollte nicht fett und schwer sein. Aber mein Apfelstrudel und das Gulasch sind hier ein Hit." Manchmal funktioniert es aber genau umgekehrt. Da wird das Klima dem Essen angepasst. "Versuchen Sie einmal, einem Amerikaner ein Grammelschmalzbrot zu erklären. Die Leute haben sich das angehört, die Klimaanlage stärker aufgedreht und ein kaltes Bier dazu getrunken – fertig."

Einer von Zoisls letzten Coups war das Eröffnungswochenende der " Art Basel Miami" mit Marilyn Manson . "Der Mann ist nämlich ein wirklich begabter Maler. Allerdings haben er und seine Bandkollegen dann ihren eigenen Absinth mitgebracht und ich hab’ dazu Veuve Clicquot ausgeschenkt."