Das Beste aus den Resten - TEIL 4: Konstantin Filippou

Einfach Kochen - von Florian Holzer aus dem FREIZEIT-Kurier: Österreichs Top-Köche verraten, was man mit Resten machen kann.

Ein fast leerer Kühlschrank und die Geschäfte geschlossen? Keine Panik, irgendetwas hat man immer zu Hause, in der Brotlade oder im Eiskasten ganz hinten. Fünf österreichische Top-Köche zeigen für die FREIZEIT, dass man auch dann toll kochen kann, wenn Schmalhans Küchenmeister ist.

Ab sofort präsentiert Ihnen KURIER.at jeden Tag ein neues "Restl-Rezept" - Inspiration für alle Hungrigen, bei denen im Kühlschrank Ebbe herrscht.

Diese fünf einfach-kreativen Rezepte erwarten Sie in den nächsten Tagen:

Teil 1: Sohy Kim - Spaghetti mit allem, was noch da ist
Teil 2: Bernie Rieder - Currylinsen
Teil 3: Christian Petz - Erdäpfelpizza mit Rosmarin
Teil 4: Konstantin Filippou - In Öl eingelegte Ölsardinen
Teil 5: Meinrad Neunkirchner - Salaminockerl & Oliven-Mayo

In Öl eingelegte Ölsardinen - von Konstantin Filippou

Konstantin Filippou, Novellis kreativer Jungkoch, frisiert sozusagen die gute, alte
Ölsardine auf.

Zubereitung

Die Ölsardinen vom Öl befreien, vorsichtig abspülen, trocken tupfen. Das Wurzelwerk (was immer man in der Gemüselade noch findet) und im Idealfall eine Fenchelknolle (hält ewig!) fein würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln.
Dann alles zusammen aufkochen und die Marinade über die abgeschwemmten Sardinen gießen. Einige Zeit marinieren bzw. einziehen lassen, mit Baguette servieren.

Und Morgen Teil 5: Salaminockerl & Oliven-Mayo von Meinrad Neunkirchner


Die Rezepte der vergangenen Tage finden Sie unter folgenden Links:

Erstellt am 05.12.2011