Chronik | Niederösterreich
19.04.2012

Chinesin nachts von Güterzug erwischt

Payerbach – Mysteriöser Zwischenfall auf der Südbahn-Strecke

„Person unter Zug“: So lautete Donnerstag kurz nach Mitternacht die Alarmierung für die Einsatzkräfte, die nach Payerbach im Bezirk Neunkirchen ausrückten. Der Lokführer eines Güterzuges hatte nach einer Notbremsung Alarm geschlagen, dass eine Person auf den Gleisen vom Triebwagen gerammt wurde. Da in der Dunkelheit aber niemand gefunden wurde, forderte man die Feuerwehr zum Ausleuchten der Unfallstelle an. Zu diesem Zweck musste der Zugverkehr auf der Südbahn gesperrt werden. Nach einiger Zeit fanden die Einsatzkräfte ein Sackerl, auf dem sich Blutspritzer befanden. Person konnte allerdings keine wahrgenommen werden. Deshalb wurde die Suche entlang der Strecke bis zum Bahnhof Payerbach-Reichenau ausgedehnt. Dort machte die Polizei gegen 0.45 Uhr eine grausige Entdeckung. Sie fanden eine blutüberströmte Frau, die augenscheinlich schwer verletzt war. Das Opfer wurde sofort ins Krankenhaus eingeliefert. Sie erlitt Brüche und offene Wunden. Bei der Frau dürfte es sich um die 30-jährige Chinesin Nashan P. handeln. Sie hat seit kurzem eine Aufenthaltsbewilligung. Was sie nachts auf den Gleisen tat, ist Gegenstand von Ermittlungen.