Chronik | Niederösterreich
05.04.2012

China-Lokale im Marchfeld weiter im Visier der Behörden

Bezirk Gänserndorf – „Die tun sich mit unseren Hygienestandards furchtbar schwer. Ich weiß nicht, wie oft wir ihnen das noch erklären müssen.“ Beamte der Lebensmittelinspektion, Gewerbeinspektorates, der Finanzverwaltung und der Fremden-Polizei schwärmten dieser Tage wieder im östlichen Weinviertel aus, um China-Lokale zu kontrollieren.

Wie berichtet, werden bei diesen Kontrollen in der Regel gravierende Mängel – bisweilen sogar unhaltbare Zustände festgestellt.

Die Betreiber des China-Lokales am Gänserndorfer Stadtrand mussten ihren Küchenbetrieb vorübergehend einstellen und durften während dieser Zeit lediglich Getränke ausschenken. Ein asiatisches Lokal in Leopoldsdorf darf erst nach Ostern wieder seine Küche in Betrieb nehmen.

Bei einem anderen chinesischen Lokal in Gänserndorf wurde ein Schwarzarbeiter auf frischer Tat ertappt.

Einen Lichtblick gab es in Hohenau. Das asiatische Lokal dort wies nur geringe Mängel auf und durfte seinen Betrieb ungehindert weiterführen.

Die Kontrollore sind skeptisch, ob sich mittelfristig Qualität der Lokale bleibend verbessert.