Chronik | Niederösterreich
22.08.2017

Bezirk Neunkirchen: 800 Haushalte waren Montagabend ohne Strom

Kurzschlüsse als Ursache. Brand in Trafostation in Schwarzau am Steinfeld.

In Hunderten Haushalten im Bezirk Neunkirchen ist Montagabend zumindest kurzzeitig der Strom ausgefallen. Auslöser waren zwei Kurzschlüsse, nachdem eine Erdkabelleitung bei Grabungsarbeiten in St. Egyden beschädigt worden war, hieß es von der EVN-Tochter Netz NÖ am Dienstag auf Anfrage. Etwa 800 Kunden waren betroffen. Ein Kurzschluss dürfte auch einen Trafobrand in Schwarzau ausgelöst haben.

Kurzschluss in der Erdkabelleitung

Ein Kurzschluss in der Erdkabelleitung führte gegen 20.00 Uhr zu ersten Stromausfällen, in Folge kam es zu einem zweiten Kurzschluss. Eine Schalttafel einer Trafostation in einem Blockheizkraftwerk in Schwarzau am Steinfeld wurde zerrissen, es kam zu einem Brand. Mitarbeiter bemerkten laut Polizei Rauch und führten erste Löscharbeiten durch, die alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen rasch bekämpfen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand werde von einem technischen Gebrechen als Brandursache ausgegangen, teilte ein NÖ Polizeisprecher auf Anfrage mit.

In Schwarzau war die gesamte Gemeinde ohne Strom, auch Teile von St. Egyden am Steinfeld und der Ortschaft Neusiedl am Steinfeld waren betroffen, teilte Netz NÖ-Sprecher Stefan Zach mit. Ein Großteil der Kunden war seinen Angaben zufolge nach weniger als einer Stunde wieder mit Strom versorgt. Rund um die Trafostation dauerte der Ausfall bis gegen 23.00 Uhr, in einigen Haushalten in St. Egyden und Neusiedl bis nach Mitternacht.

Schadenshöhe noch unbekannt

Die Trafostation sei stark in Mitleidenschaft gezogen worden, sagte Zach. Die Höhe des entstandenen Schadens war nach Polizeiangaben vorerst nicht bekannt. Der Schaden am Erdkabel soll laut Netz NÖ noch am (heutigen) Dienstag behoben werden, die Reparatur der Schaltanlage werde länger dauern.