Die Fahrgäste wurden mit Unterstützung der Feuerwehr aus dem Zug evakuiert.

© /Einsatzdoku

Chronik Niederösterreich
08/25/2014

Betonmischwagen mit Personenzug kollidiert

Schwerfahrzeug war über Böschung auf Gleise gestürzt - keine Verletzten - Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Im Waldviertel ist am Montagvormittag zwischen Göpfritz an der Wild und Irnfritz ein Betonmischwagen ins Schleudern gekommen, über eine Böschung auf die Gleise der Franz-Josefs-Bahn gestürzt und von einem Zug erfasst worden, sagte ÖBB-NÖ-Sprecher Christopher Seif auf Anfrage. Von den 40 Passagieren an Bord sei niemand verletzt worden.

Die Fahrgäste wurden mit Unterstützung der Feuerwehr aus dem Zug evakuiert. Die Bergungsarbeiten dauerten laut Seif am Montagnachmittag noch an. Auf der eingleisigen Strecke wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der Zug sei bei der Kollision stark beschädigt worden und müsse von einem Hilfszug abgeschleppt werden, so der Sprecher.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.