Chronik | Niederösterreich
07.12.2011

Bauernhöfe wieder im Visier von Einbrechern

Fünf Kettensägen, eine Kreissäge, eine Stichsäge und eine Oberfräse stahlen Unbekannte am vergangenen Wochenende aus insgesamt fünf Bauernhöfen in Langau, Bezirk Horn.

Wie in früheren Fällen, schlichen die Täter über die sogenannten Hintauswege zu Schuppen, deren Tore nur mit einfachen Zugriegeln gesichert waren. Oder sie kletterten über Gartenmauern, um in die Wirtschaftsgebäude zu gelangen. Schaden: Knapp 4000 Euro.

Sehr effizient gingen auch Fahrraddiebe in Mautern, Bezirk Krems, vor: Sie brachen in den versperrten Fahrradabstellraum eines Mehrparteienhauses in Mautern auf und stahlen daraus vier Mountainbikes im Gesamtwert von rund 4000 Euro.

Bahnhof

Sogar das alte Bahnhofsgebäude von Weitra, Bezirk Gmünd, war Ziel von Einbrechern. Sie schlugen jeweils eine Fensterscheibe ein, um in den ehemaligen Warteraum und das Fahrdienstleiterbüro des Bahnhofs zu gelangen, der nur noch für sporadische Ausflugsfahrten genutzt wird. Allerdings mussten die Einbrecher ohne Beute abziehen.

Auch in Ehrenhöbarten, Bezirk Gmünd, schlugen Unbekannte das Fenster zweier unbewohnter Häuser ein. Die Täter durchsuchten alle Räumlichkeiten. Ob sie etwas erbeutet haben, ist noch nicht bekannt. Vermutlich die selben Täter sollen in der vergangenen Woche drei Einbruchsdiebstähle in Amaliendorf und Langegg verübt haben.