Auto stürzte in Ufergebüsch: Lenker aus Bach gerettet

Texing – „Ich habe um Hilfe geschrien, dass sofort jemand die Rettung alarmieren soll. Dann habe ich das Unfallopfer aus den Bach gezogen.“

Feuerwehrmann Josef E. aus Texing im Bezirk Melk ist von den Eindrücken der vergangenen Nacht noch ziemlich mitgenommen. Er war es, der am späten Abend zufällig ein Autowrack in einem Ufergebüsch entdeckte. Der Lenker war bei dem Unfall aus dem Auto geschleudert worden und lag bewusstlos in einem Bach.

Nachdem E. mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen begonnen hatte, trafen auch schon die ersten Rettungskräfte ein. Sie brachten das schwer verletzte Unfallopfer Johann F. mit dem Notarztwagen in das Landesklinikum St. Pölten. Warum der 58-Jährige mit seinem Wagen von der Fahrbahn abkam, ist laut Polizei noch völlig unklar. 50 Feuerwehrleute standen im Einsatz, sie konnten das Wrack bergen.

Ein spektakulärer Unfall ereignete sich Dienstagfrüh auch in Kottes-Purk im Bezirk Zwettl. Eine 40-Jährige kam mit ihrem Auto in einer Kurve ins Schleudern, durchstieß die Garteneinfriedung eines Hauses und kam im Vorgarten auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Frau, sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades, wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungswagen in das Spital nach Zwettl eingeliefert.

( Kurier ) Erstellt am 06.03.2012