Chronik | Niederösterreich
25.04.2017

Auto krachte auf A21 gegen Lkw: Beifahrer starb

Zwei Menschen wurden schwer verletzt. Autobahn war in der Früh gesperrt.

Nach einem schweren Unfall mit einem Toten War Dienstagfrüh die Außenring Autobahn ( A21) zwischen Heiligenkreuz und Mayerling in Fahrtrichtung Steinhäusl gesperrt worden. Das teilte die Asfinag mit. Der Verkehr wurde bei Heiligenkreuz auf die Landesstraße umgeleitet.

Auffahrunfall

Ein Pkw war auf einen Sattelschlepper aufgefahren. Der Unfall auf der A21 forderte neben dem Todesopfer auch zwei Verletzte, berichtete der ÖAMTC. "Christophorus 3" flog einen Mann ins Landesklinikum Wiener Neustadt. Dieses Opfer hatte laut einem Club-Sprecher Brust- und Kopfverletzungen erlitten. Ein weiterer Autoinsasse wurde vom Team eines Notarztwagens versorgt und abtransportiert.

Ein Seat Alhambra war aus bisher unbekannter Ursache auf den Lkw aufgefahren, die Beifahrerseite schob sich unter den Unterfahrschutz des Sattelschleppers. Für den Mann am Beifahrersitz kam jede Hilfe zu spät. Der Lenker und ein Passagier, der auf der Rückbank saß, wurden schwer verletzt. Sie wurden bis zum Einreffen der Einsatzkräfte von Ersthelfern versorgt. Die Feuerwehr musste den Toten aus dem Fahrzeug schneiden.

Die A21 blieb in Fahrtrichtung zur Westautobahn (A1) mehrere Stunden lang gesperrt. Bei der Ableitung von der Autobahn bildete sich im Frühverkehr ein kilometerlanger Stau, teilte der ÖAMTC mit.