Andrea H. wurde am Krampustag das letzte Mal lebend gesehen.

© polizei

Chronik | Niederösterreich
03/07/2014

Aus Kinderdorf Vermisste tot aufgefunden

Es ist traurige Gewissheit: Andrea H. ist tot. Die Polizei fand ihre Leiche Donnerstagnachmittag.

Die 16-Jährige Andrea H., die am 5. Dezember aus der Mädchen-Wohngemeinschaft des SOS-Kinderdorfes in Hinterbrühl spurlos verschwunden ist, ist tot. Am Donnerstagnachmittag wurde die Leiche eines Mädchens in einem aufgelassenen und nahen Steinbruch - gerade einmal 300 Meter vom Kinderdorf entfernt - aufgefunden. Es handelt sich dabei um die Vermisste, bestätigte Daniela Weissenböck von der Landespolizei Niederösterreich. In dem Gebiet hatte eine österreichweite Polizeihundeübung stattgefunden, im Zuge dessen die Leiche am Fuße einer Felswand aufgefunden worden war. Die Obduktion hat ergeben, dass das Mädchen aus rund 20 Metern abgestürzt sein muss. Fremdverschulden am Tod liege nicht vor.

Nach dem Verschwinden von Andrea H. waren weder eine Straftat noch Selbstmord ausgeschlossen worden. Konkrete Hinweise gab es jedoch nicht, die Ermittlungen waren "in alle Richtungen" gegangen.