Getöteter 19-Jähriger kam vom Schulball

Krems: Der junge Mann, der auf der B 37 überfahren wurde, war offenbar auf dem Heimweg vom Kremser HAK-Ball.

Weiße Rosen, Kerzen und ein kleines Plakat mit einem Foto, einem roten Herz, sowie der Aufschrift „In uns lebst du weiter“. Diese Gegenstände bilden eine kleine Gedenkstelle auf einem Pannenplatz der B 37 in Krems. Nicht weit von der Stelle, an der Sonntagfrüh der 19-jährige Michael S. aus Langenlois – er ging auf der Fahrbahn – von einem Auto überrollt und getötet wurde.

Wie erst jetzt bekannt wurde, dürfte der junge Mann auf dem Heimweg vom Kremser HAK-Ball gewesen sein, weil er dort früh morgens keine Mitfahrgelegenheit mehr gefunden hatte.

Der Schüler wurde erst vom Außenspiegel eines vorbeifahrenden Autos gestreift, kam dadurch zu Sturz. Der Lenker des Autos und der Fahrer eines nachfolgenden Lastwagens versuchten, die Unglücksstelle abzusichern. Da überrollte ein Pkw den jungen Mann – und fuhr weiter. Die Polizei forschte dessen 53-jährigen Lenker aus. Der gab an, er hätte gedacht, über einen Eisblock gefahren zu sein.

Noch dauern die Ermittlungen an, um die genauen Umstände des tragischen Unfalls zu klären. Dazu soll auch eine Obduktion des Opfers beitragen.

( Kurier ) Erstellt am 21.01.2013