Chronik | Niederösterreich
10.11.2016

Architekten legen für Landesausstellung Hand an

Das Siegerteam für das größte Umbauprojekt der Ausstellung 2019 in Wiener Neustadt steht fest. 25 Millionen Euro fließen in die Region.

Die Trägerrakete ist gezündet. Mit einem Investitionsvolumen von 25 Millionen Euro macht das Land Niederösterreich Wiener Neustadt und die Region fit für die Landesausstellung 2019. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die historischen Kasematten – ein 2500 großes Katakomben-System mit 39 Räumen, errichtet vom 12. bis zum 17. Jahrhundert. Am Mittwoch haben Landeshauptmann Erwin Pröll und Bürgermeister Klaus Schneeberger den Sieger des Architektenwettbewerbes zum Um- und Ausbau der "Kasematten und Neuen Galerie" präsentiert.

Jury

Insgesamt hat es 54 eingereichte Projekte gegeben, aus denen die Jury jenes des slowenischen Architekturbüros Bevk Perović aus Laibach ausgewählt hat. "Die Landesausstellung wird in Wiener Neustadt zwei architektonische Herzstücke haben. Einerseits die Kasematten, welche die zentrale Anlaufstelle für die Besucherinnen und Besucher sein werden. Andererseits das Stadtmuseum und St. Peter an der Sperr, welche ebenfalls vor der Landesausstellung revitalisiert werden", sagt Pröll.

Am Eingang zu den Kasematten wird ein Vorplatz mit einer monumentalen Eingangshalle und einem Welcome-Center errichtet. Mit der "Neuen Galerie" wird außerdem ein Ausstellungs-, Konzert- und Kongresssaal gebaut. Eine neue Außenterrasse auf dem Dach der Kasematten bietet nicht nur einen Blick über den Stadtpark, sondern beheimatet auch das neue "Lapidarium" – eine Ausstellung für historische Fundstücke der Ausgrabungen rund um die Stadtmauer.

"Rund 900 Tage bleiben noch, um uns auf dieses Großereignis vorzubereiten", so Bürgermeister Klaus Schneeberger. Die Bauarbeiten werden bis Ende 2018 andauern, danach wird das Innenleben für die Landesausstellung hergerichtet. Nach dieser soll das Areal für Konzerte und andere Veranstaltungen genutzt werden.

Ein weiteres wichtiges Projekt für Wr. Neustadt wird noch 2019 fertig gestellt – und zwar das neue Hilton-Hotel, einen Steinwurf von den Kasematten entfernt.