Andorra

Andorra ist längst mehr als ein Geheimtipp für Naturfanatiker. Der nur 468 km² kleine Ministaat zwischen Frankreich und Spanien hat gerade in den letzten Jahren sein touristisches Angebot stark ausgeweitet. Empfehlenswert sind hier zum einen die kulinarischen Leckereien des Landes, zum anderen die wunderschönen altertümlichen Bergdörfer. Doch vor allem kommen Sportbegeisterte in dem Fürstentum voll auf ihre Kosten. So klein das Land auch ist, so groß ist nämlich sein Repertoire an Bewegungsmöglichkeiten. Neben einer Fülle von Golfplätzen, Schwimmstadien, Tennisanlagen, Reitclubs und Wintersportarealen, bietet sich das grüne Bergland auch prima für Outdoorerlebnisse, wie Wandern, Mountain-Biking, Paragliding, Drachenfliegen und ausgefeilte Klettertouren an.

Klima

Andorra hat ein kontinentales Klima mit warmen Sommern und kalten Wintern. Niederschläge können ganzjährig auftreten.

Einreisebestimmungen

Zur Einreise reicht ein gültiger Reisepaß. Ein Visum ist bis zu drei Monaten Aufenthalt nicht erforderlich. Die Einreisebedingungen sind dieselben, welche für Frankreich oder Spanien gelten, je nachdem über welches Land die Einreise erfolgt.

Impfungen

Bei Kindern sollte ein altersentsprechender Impfschutz vorliegen. Grundsätzlich sollte auch bei Erwachsenen der Impfschutz gegen Tetanus und Diphtherie vorliegen. Bei besonderer Exposition sollte man sich auch gegen Hepatitis A und B impfen lassen.

Währung

Andorra hat keine eigene Landeswährung. Es gilt der Euro (1 EUR = 100 cent).

Sprache

Als Amtssprache wird katalanisch gesprochen. Die Sprachen Spanisch und Französisch werden ebenfalls gesprochen.

Beste Reisezeit

Als angenehmste Reisezeit für Andorra gilt der Herbst.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?