Kurt Hoffmann ist Genusswirt mit Leib und Seele

© Genuss Regionen Marketing GmbH/Werner Krug

Tulln
10/02/2016

"Als Bub mit der Oma gekocht"

Kurt Hoffmann hat sich mit dem s’Pfandl am Hauptplatz einen Kindheitstraum erfüllt.

von Natascha Marakovits

Mitten am Hauptplatz – auf der Sonnenseite, wie der Chef des Hauses versichert – befindet sich das Restaurant s’Pfandl. "Das erste Pfandl war in einem Hotel, 2009 habe ich dann das Lokal hier am Hauptplatz eröffnet", erklärt Kurt Hoffmann. Im Gastgewerbe tätig ist Hoffmann schon lange. "Mit 20 Jahren habe ich mich selbstständig gemacht. Ich habe immer gewusst, dass ich einmal Koch werden will", erzählt er. Schon als Kind habe er der Oma in die Kochtöpfe geschaut. "Als kleiner Bub habe ich mit ihr immer gekocht. Am meisten fasziniert hat mich dabei der Strudelteig. Den habe ich mit ihr gezogen – so dünn wie möglich", schwärmt Hoffmann.

Regionale Schmankerl

Das s’Pfandl ist ein gutbürgerliches Wirtshaus. "Haubenküche streben wir nicht an. Bei uns wird die klassische Hausmannskost serviert", sagt Hoffmann. 20 Mitarbeiter habe er mittlerweile. "Davon fünf Köche, wobei ich auch selbst in der Küche stehe. Wir sind ein eingespieltes Team, ich kann mich zu 100 Prozent auf meine Leute verlassen. Denn ein Betrieb ist nur so gut, wie seine Mitarbeiter."

In die Kochtöpfe und letztendlich auf den Tisch kommen im s’Pfandl hauptsächlich regionale Produkte. "Ob Tullnerfelder Schwein, Schneeberglamm, im Frühling der Marchfelder Spargel oder Fische aus der Region – mir ist wichtig, dass ich weiß, woher die Lebensmittel stammen", sagt Hoffmann. Tiefkühlgemüse sei absolut tabu. "Das geht gar nicht. Aber natürlich haben wir auch Cola und Eistee oder nehmen Gewürze und Lebensmittel, die in unserer Region nicht vorkommen."

Seinen Gästen sei wichtig, woher die Lebensmittel stammen. "Zu uns kommt jeder, vom Bauarbeiter bis zum Generaldirektor. Dabei haben alle etwas gemeinsam: sie wollen wissen, woher die Produkte kommen. Regional und saisonal zu kochen, ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden", sagt Hoffmann.

Für seine Gerichte wurde das s’Pfandl bereits mehrfach geehrt. "Gleich im ersten Jahr wurden wir von der NÖ Wirtshauskultur ausgezeichnet, zwei Mal wurden wir zum Genusswirt des Jahres gewählt und 2015 haben wir den 1. Preis für eine unserer Hauptspeisen bekommen."

Vor einem Jahr wurde das Restaurant um eine Bar erweitert. In der Pfandlbar werden nur Produkte aus Österreich angeboten. Das heißt, vom Fruchtsaft bis zum Whiskey werden ausschließlich heimische Getränke eingeschenkt, aus den verschiedensten Regionen Niederösterreichs, aber auch aus Tirol.

Catering

Seit dem vergangenen Jänner ist das s’Pfandl auch für das Catering im Danubium – dem Stadtsaal von Tulln – zuständig. Seither sind Kurt Hoffmann und seine Mannschaft für das leibliche Wohl der Gäste bei Veranstaltungen wie Bällen oder auch Kongressen zuständig. Alle Infos auf www.s-pfandl.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.