Chronik | Niederösterreich
02.03.2018

A4 Ostautobahn: Section Control bei Fischamend

Für den Umbau der Anschlussstelle wird eine Tempo-80-Zone eingerichtet, diese wird mittels mobiler Section Control überwacht.

Für den Umbau der Anschlussstelle Fischamend der Ostautobahn (A4) wird ab Montagnacht eine neue Spurführung nach Wien eingerichtet, teilte die Asfinag am Freitag in einer Aussendung mit. Ab 8. März bis Ende Juni werden die Fahrspuren - zuerst in eine und dann in beide Richtungen - verschwenkt. Es gilt jeweils Tempo 80. Zur Kontrolle wird ab 19. März eine mobile Section Control Anlage aktiviert.

Ab Montag wird der Verkehr Richtung Wien in vier Nächten, jeweils von 22.00 bis 5.00 Uhr, einspurig geführt. Von 8. bis 19. März werden beide Spuren nach Wien nach außen, danach bis Ende Juni die Fahrbahnen in beide Richtungen nach innen verschwenkt.

Bis Mitte September wird laut Asfinag der gesamte Bereich auf den dreispurigen Ausbau der A4 vorbereitet. Dazu werden Beschleunigungs-und Verzögerungsspuren sowie Auf- und Abfahrten angepasst und zwei Kreisverkehre auf der Hainburger Straße (B9) errichtet.