77-Jähriger geriet unter Zug

Der Mann hatte eine Verschubgarnitur übersehen. Er überlebte schwer verletzt.

Auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Bruck an der Leitha hat Freitagfrüh ein Pkw-Lenker offensichtlich eine Verschubgarnitur übersehen, die gerade zurückschob. Sein Wagen wurde vom Zug erfasst, der 77-jährige Autolenker erlitt schwere Verletzung.

Neben dem Roten Kreuz wurde auch der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 9 alarmiert. Noch während die Feuerwehr den Mann aus dem völlig zerstörten Auto befreite, wurde er von den Rettungsteams medizinisch erstversorgt. Anschließend wurde der schwer Verletzte mit Christophorus 9 ins UKH Meidling nach Wien geflogen.

( Kurier ) Erstellt am 27.02.2015