Chronik | Niederösterreich
22.05.2017

54-Jähriger hortete Diebsgut zuhause in Niederösterreich

Dutzende Geräte bei Taten im Bezirk Amstetten und in Linz gestohlen. Täter ist umfassend geständig.

Nach einer Serie von Einbrüchen und Diebstählen in Ennsdorf (Bezirk Amstetten) und in Linz ist ein Verdächtiger ausgeforscht worden. Der 54-Jährige hortete die Beute zuhause - unter anderem Gartengeräte, Kaffeemaschinen, Flachbildschirme und Navigationsgeräte. Der einschlägig vorbestrafte Beschuldigte legte laut Polizei ein umfassendes Geständnis ab. Er wurde der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Bei den Taten von vergangenen Oktober bis Februar entstand ein Gesamtschaden von rund 16.000 Euro, teilte die Landespolizeidirektion NÖ am Montag mit. Im Zuge einer anderen Amtshandlung an der Wohnadresse des 54-Jährigen im Bezirk Amstetten hatten Beamte Diebesgut von wiederholten Einbrüchen in ein Lokal entdeckt. Die Beute wurde sichergestellt und an die Besitzer ausgefolgt.

Gleich vier Mal eingebrochen

In ein Lokal in Ennsdorf soll der Mann gleich vier Mal eingebrochen haben, zwei Mal war eine Tankstelle in der Gemeinde laut Polizei Schauplatz der Coups, ein Mal blieb es dort beim Versuch. Außerdem werden dem 54-Jährigen zwei Einbruchsdiebstähle in Pkw und Urkundenunterdrückung in Ennsdorf sowie in Linz ein Einbruchsdiebstahl in einen Baumarkt und je zwei Diebstähle sowie Fahrraddiebstähle durch Einbruch angelastet.