Symbolbild

© APA/ROBERT JAEGER

Gemeindealpe
02/12/2016

39 Menschen am Sessellift gefangen

Drei Hubschrauber, Feuerwehr, Alpinpolizei und Bergrettung waren im Einsatz.

In Mitterbach am Erlaufsee (Bezirk Lilienfeld) ist am Freitagnachmittag die Vierer-Sesselbahn auf die Gemeindealpe nach einem technischen Defekt stillgestanden, weil der hydraulische Schlauch einer Bremse geplatzt war. Feuerwehrangaben zufolge saßen 39 Urlauber fest, die sowohl vom Boden wie auch aus der Luft mit Tauen gerettet wurden. Nach knapp drei Stunden war die Bergung abgeschlossen.

Die Vierer-Sesselbahn zur Mittelstation in dem Skigebiet war gegen 14.15 Uhr ausgefallen. Um 17.02 Uhr wurde der letzte Passagier vom Lift geholt, teilte NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger mit. Vier Personen zogen sich seinen Informationen zufolge leichte Unterkühlungen zu.

Für die Rettungsaktion waren u.a. drei Hubschrauber - des Innenministeriums und des ÖAMTC - angefordert worden. Im Einsatz standen zudem die FF Mitterbach und Mariazell, die Alpinpolizei sowie die Bergrettung. Die Passagiere, darunter auch Kinder, wurden via Lautsprecher informiert.

Niemand wurde verletzt

Etwa zwei Stunden nach dem plötzlichen Stillstand befanden sich nur mehr zehn Menschen auf dem Lift, sagte Annegret Zwickl von der Niederösterreichischen Verkehrsorganisationsgesellschaft (NÖVOG), Betreiber der Bergbahnen Gemeindealpe Mitterbach. Nach ihren Angaben war der hydraulische Schlauch einer Bremse geplatzt. Daraufhin seien die Notsysteme angesprungen und hätten den Lift zum kompletten Stopp gebracht. "Es wurde niemand verletzt", sagte die Sprecherin.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.