26-Jähriger starb auf Autobahn

© Franz hagl

Chronik Niederösterreich
05/09/2012

26-Jähriger starb auf Autobahn

Tödlich endete für den 26-jährigen Christoph H. eine Autofahrt auf der A 21 am Mittwochmorgen. Der Mitarbeiter einer Installationsfirma war unterwegs zu einer Baustelle, als er kurz vor sieben Uhr aus noch ungeklärter Ursache bei Altlengbach mit seinem Lieferwagen von der Fahrbahn abkam und gegen eine Betonleitwand prallte. Der Wagen schlitterte durch die Wucht des Anpralls quer über die gesamte Autobahn und krachte dann in die Mittelleitwand. Der Fahrer wurde durch das zerbrochene Beifahrerfenster hinaus geschleudert, schlitterte noch rund 25 Meter weiter und kam schließlich auf der dritten Fahrspur zu liegen. Die Rettungskräfte waren rasch zur Stelle, doch auch das Notarzt-Team des ÖAMTC-Huschraubers konnte nichts mehr für den jungen Mann aus Eggendorf (Bezirk Wiener Neustadt) tun. Er starb noch an der Unfallstelle. Der Lenker dürfte laut Feuerwehr Neulengbach nicht angegurtet gewesen sein. Da die Fahrgastzelle weitgehend unversehrt geblieben ist, hätte er mit einem Sicherheitsgurt wahrscheinlich überlebt.

Die A 21 war fast eine Stunde in Richtung St. Pölten gesperrt. Es kam im Morgenverkehr zu acht Kilometer Rückstau.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.