Chronik | Niederösterreich
20.12.2011

1700 Jahre altes Römergrab bei Badner Bahn entdeckt

Guntramsdorf – Eine sensationelle archäologische Entdeckung machten Bauarbeiter direkt neben den Gleisen der Badner Bahn. Unmittelbar gegenüber des Bahnhofs wurden 1700 Jahre alte Römergräber entdeckt, die in ihrer Art in Österreich einzigartig sind.

Die Arbeiter stießen in einer Tiefe von nur einem Meter auf die zwei Grabstätten mit Skelettresten. Besonderheit: Die Gräber sind innen mit Grabmalereien und Verzierungen in braun-violetter Farbe versehen. Nachdem das Bundeskriminalamt die Knochenreste sichergestellt hatte und ein Verbrechen (zumindest eines jüngster Zeit) ausschließen konnte, kamen Experten des Bundesdenkmalamtes zum Zug. Sie stellten fest, dass es sich um ein römisches „Steinkistengrab“ handelt. Martin Krenn vom Bundesdenkmalamt datiert die Gräber auf das dritte Jahrhundert nach Christus und ist begeistert: „Ein einmaliger Fund. Das bisher einzige Steinkistengrab mit Bemalungen in Österreich.“ Die Funde wurden mittlerweile geborgen.

Auf die Arbeiten im Vorfeld der Errichtung von Büro- und Geschäftshäusern im benachbarten Rathauspark hat der Fund keine Auswirkungen.