Symbolbild

© apa

Deutschland
11/22/2017

Festgenommene Syrer kommen wieder frei

Es habe keine dringenden Hinweise auf die Vorbereitung eines Anschlags gegeben.

Sechs unter dem Verdacht von Anschlagsplanungen in Deutschland festgenommene Syrer kommen wieder frei. Es gebe keine dringenden Hinweise auf die Vorbereitung eines Anschlags oder einer Mitgliedschaft in der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Daher habe die Generalstaatsanwaltschaft davon abgesehen, Haftbefehle zu beantragen, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP.

Razzia in vier Bundesländern

Wegen eines womöglich geplanten Anschlags in Deutschland sind am Dienstag bei einer Razzia in vier Bundesländern sechs mutmaßliche Mitglieder der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen worden. Die Syrer würden verdächtigt, "einen Anschlag mit Waffen oder Sprengstoff auf ein öffentliches Ziel in Deutschland vorbereitet zu haben".

Die Ermittler seien hellhörig geworden, weil es bereits im März eine Anschlagsdrohung auf das Einkaufszentrum in der Essener Innenstadt gab. Es blieb anschließend mehrere Tage geschlossen. Auch wer damals hinter der Drohung stand, ist bis heute unklar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.