Tresor gestohlen: 33.000 Euro Schaden

Tresor, Safe
Foto: Fotolia/Sebastian Kaulitzki Die Täter transportierten den Tresor, in dem Schmuck, Bargeld, ein Sparbuch und Dokumente aufbewahrt wurden, ab..

Bei einem Coup in einer Arztpraxis in Podersdorf erbeuteten Täter Geld und Schmuck im Wert von 33.000 Euro.

Eine Arztpraxis im Ortszentrum von Podersdorf war in der Nacht auf Freitag Ziel von Einbrechern. Die unbekannten Täter sind "ziemlich primitiv und stümperhaft" vorgegangen, schilderte ein Polizist im KURIER-Gespräch.

Die Unbekannten haben das straßenseitige Fenster der Praxis eingeschlagen und sind durch das Loch ins Haus eingestiegen. "Das ist seltsam, normalerweise wird das Fenster dann von innen geöffnet, damit sich die Täter leichter tun", erklärt der Beamte. Auch der Umstand, dass die Eindringlinge beim Verlassen des Gebäudes die Tür aufgebrochen haben, obwohl diese nur  mit einem Riegel verschlossen war, macht die Ermittler stutzig.

In der Praxis haben die Kriminellen mehrere Räumlichkeiten durchwühlt. Schließlich haben sie einen frei stehenden Möbeltresor samt Bargeld, Schmuck, einem Sparbuch und Dokumente gestohlen. Die Schadenssumme beläuft sich auf 33.000 Euro.

Der Besitzer habe während des Einbruchs  nur wenige Meter neben dem Tatort geschlafen. Durch einen lauten Knall sei er aufgewacht, die Polizei vermutet, dass den Tätern der Tresor auf den Boden gefallen ist. Bis die Exekutive am Tatort war, hatten sich die Einbrecher schon aus dem Staub gemacht. "Wir sind uns sicher, dass wir die Diebe bald haben", kündigte der Polizist an. Die Täter werden im privaten Umkreis des Arztes vermutet. "Es kann auch sein, dass jemand einen Tipp gegeben hat", sagt ein Ermittler des Kriminaldienst.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?