"Stummer" Räuber erbeutete Tageslosung von Tankstelle

Müllendorf: Der Täter bedrohte den Tankwart mit einem Messer und flüchtete schließlich mit einem vierstelligen Eurobetrag.

Müllendorf – Ohne auch nur ein Wort dabei zu sagen, hat ein Unbekannter Dienstagabend die Avanti-Tankstelle in Müllendorf, Bezirk Eisenstadt-Umgebung, überfallen. Anschließend machte sich der Täter mit einem vierstelligen Eurobetrag aus dem Staub. Eine Alarmfahndung endete ergebnislos.

Am Dienstag gegen 20 Uhr betrat der unbekannte Mann, der mit einer schwarzen Nylon-Strumpfhose maskiert war, den Verkaufsraum der Tankstelle. Mit einem rund 35 Zentimeter langen Küchenmesser schüchterte er den Tankwart ein. Allein durch Deuten machte er seinem Opfer klar, was er wollte: das Geld aus der Kassa. "Die gestikulierenden Messerbewegungen hat er nur durch Laute unterstützt", erzählte ein Beamter des Landeskriminalamtes.

Fahndung

Nachdem der Tankwart die Tageslosung und das Wechselgeld in ein rotes Plastiksackerl gegeben hatte, verließ der Täter die Tankstelle. Er rannte zu einem in der Nähe abgestellten schwarzen Fahrzeug und flüchtete. Das Überfallopfer lief dem Täter noch ein Stück nach und alarmierte die Polizei. Eine Fahndung verlief bisher negativ, die Polizei befragte am Mittwochnachmittag noch eine weitere Zeugin.

Der Tankstellen-Räuber wird als 30 bis 40 Jahre alter Mann, mit einer Körpergröße von 1,65 bis 1,70 m und ca. 70 Kilogramm beschrieben. Er war mit einer grünen Kunststoffjacke, einer dunklen Hose und Handschuhen bekleidet.

( Kurier ) Erstellt am 02.02.2012