© Heike Kroemer

Chronik Burgenland
09/18/2012

Schützen am Gebirge: Ab Donnerstag wird gebaut

Trotz des Spatenstichs für die Nord-Umfahrung, kandidiert ein Bürgerforum wieder bei den Gemeinderatswahlen.

von Georg Gesellmann

Seit Jahren bestimmt ein Thema die Politik in Schützen am Gebirge: Wie soll die Gemeinde umfahren werden – im Süden oder im Norden?

Geht es nach der SPÖ respektive Landeshauptmann Hans Niessl und Verkehrslandesrat Helmut Bieler so "halten wir unser Versprechen und werden die Bevölkerung von der enormen Verkehrslawine entlasten."

Am kommenden Donnerstag erfolgt der Spatenstich – auch mit der ÖVP. Der Baubeginn soll noch im Herbst dieses Jahres über die Bühne gehen. Ob für die SPÖ der "Scheinspatenstich" aufgrund der Gemeinderatswahlen im Vordergrund stünde, wie es Siegfried Mollatz vom unabhängigen Bürgerforum Schützen (uBf) formuliert, lautet die Antwort: Nein.

Unglaubwürdig

Für das uBf klingt das unglaubwürdig. Es gäbe keine EU-weite Ausschreibung des Straßenbaulos, so Mollatz und "somit kann auch mit dem Bau nicht begonnen werden". Außerdem sei das Bürgerforum mittlerweile für keine Umfahrung zu haben, weil sich das Verkehrsaufkommen von 16.000 auf 10.000 bis 11.000 reduzierte, meint Gunter Theuer, Gründer des Bürgerforums und  Gegner der Nord-Umfahrung. Er fordert in diesem Zusammenhang eine Volksbefragung.

Widerspruch

Aus dem Büro von Landesrat Helmut Bieler hört man indes etwas ganz anderes. "Natürlich" sei das Baulos ausgeschrieben worden. Auch das Verkehrsaufkommen nehme ständig zu. Und "am kommenden Donnerstag wird nicht nur der Spatenstich erfolgen, sondern  mit dem Bau begonnen", sagt Pressesprecherin Isabell Strobl. Wer die Straßenbauarbeiten  übernehmen werde, das hütet Strobl wie eines der wichtigsten Geheimnisse der Welt. Am Donnerstag wird man mehr wissen. Landesrat Bieler wird  die Firma um 9 Uhr an der Kreuzung B 50 / L 209 Oggauer Straße präsentieren – bei Würsteln und Senf.

Das Bürgerforum lässt sich dennoch nicht entmutigen und kandidiert für die Gemeinde- und Bürgermeisterwahlen. Fünf Gemeinderatssitze hatte es zuletzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.