Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Eisenstadt

© Thomas Orovits

Barmherzige Brüder
12/05/2013

Personeller Umbau im Spital

Neue Leitung mit Auswirkungen auch auf das Krages-Spital in Kittsee

von Thomas Orovits

Umbau und Sanierung des größten burgenländischen Spitals um rund 60 Millionen Euro dauern noch bis Anfang 2015, die personelle Neuaufstellung im Eisenstädter Krankenhaus der Barmherzigen Brüder ist schon vollzogen, fünf Führungspositionen wurden jetzt neu besetzt.
Der bisherige Chef der Chirurgie, Primarius Mathias Resinger, folgt ab 1. Jänner Uni-Professor Karl Silberbauer als Ärztlicher Direktor. Mit Silberbauer geht auch Gesamtleiter Horst Jany in Pension, ihn ersetzt der bisherige kaufmännische Direktor Robert Maurer. Dessen Position übernimmt Marion Rinnofner.
Silberbauers Primariat wird geteilt: Die Abteilung Innere Medizin I wird Privatdozent Rudolf Maximilian Berger leiten, die Innere Medizin II Uni-Professor Andreas Püspök, beide Mediziner waren zuletzt im AKH.
Die Neubesetzungen berühren auch das zur Krankenanstaltengesellschaft (Krages) gehörende Spital in Kittsee. Wie der KURIER berichtete, soll der Chef der II. Internen auch für Kittsee zuständig sein und ein, zwei Tage pro Woche vor Ort sein.
Diese „Mitbetreuung“ wird sich etwas verzögern und voraussichtlich mit 1. April 2014 in Kraft treten, verlautete aus dem Büro von SPÖ-Gesundheitslandesrat Peter Rezar: „Am Kooperationsvertrag wird gearbeitet.“ Im nächsten Schritt soll es ab 2017 auch einen gemeinsamen Ärztlichen Direktor beider Häuser geben.
Das KH der Barmherzigen Brüder verfügt über 375 Betten, betreut 102.000 ambulante und 25.000 stationäre Patienten und hat rund 1000 Mitarbeiter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.