© FREMD/Theresa Gsellmann

Radtourismus
06/29/2014

Passender Drahtesel für alle Fälle

24 Anbieter rund um den See verleihen Kinder-, Trekking- und Elektroräder

von Natascha Marakovits

Radfahren erfreut sich im Burgenland immer größerer Beliebtheit. Doch nicht nur im Alltag wird immer öfter in die Pedale getreten. Viele Urlaubs- und Ausflugsgäste schätzen das gut ausgebaute Radwegenetz quer durchs Land und vor allem rund um den Neusiedler See.

„Kaum eine andere Region in Österreich bietet ein derart gut ausgebautes Radwegenetz wie die Region Neusiedler See“, kann Dietmar Keller zufrieden resümieren. Der Geschäftsführer des Neusiedler See Tourismus verlässt das Unternehmen spätestens Ende Juli – aus privaten Gründen.
„Ob sportlich aktiv, gemütlich familiär oder rüstig junggeblieben“, die Region biete für jeden Geschmack etwas, rührt Keller unverdrossen die Werbetrommel für seine Region.

Das bestätigt auch Mario Baier, Direktor des Burgenland Tourismus: „Anhand unserer Gästebefragungen können wir sagen, dass Radfahren die beliebteste Freizeitaktivität unserer Gäste ist.“ Nicht immer geht es um die Fitness. „Neben sportlich Aktiven sehen wir verstärkt Genuss-Radfahrer, welche besonders die Natur und Kultur der Region Neusiedler See schätzen und das Wein- und Kulinarik-Angebot genießen.“

Weil aber die wenigsten Urlauber und Ausflügler ihr eigenes Fahrrad mitbringen, gibt es rund um den See eine große Auswahl an Verleihstellen. 24 Anbieter gibt es rund um den See auf österreichischer Seite. Ob Trekkingbike, Comfortrad oder E-Bike – die unterschiedlichen Anbieter haben für jeden Geschmack etwas dabei.

Der KURIER hat Angebot und Leihgebühren unter die Lupe genommen.

Mit „alles, was das Herz eines Radfahrers begehrt“ wirbt Radverleih Migschitz in Rust, der in Sachen Tagespreis bei Trekkingrädern die Nase vorne hat. Neun Euro kostet das Ausleihen für einen Tag. Mit diesem Preis mithalten kann auch Mikes Radverleih in Podersdorf. Etwas tiefer in die Tasche greifen muss man bei Fahrräder Bucsis in Neusiedl am See. Hier beträgt der Tagespreis für ein Trekkingrad 15 Euro.
Auch bei Kinderrädern gibt es Preisunterschiede. Günstigste Anbieter mit sechs Euro pro Tag sind Mikes Radverleih in Podersdorf und der Fahrradverleih Sonnenhof in Mörbisch.

Wer es lieber gemütlicher angeht, kann ein E-Bike ausleihen, wobei dies am Westufer des Neusiedler Sees nur in der Pension Sonnenhof in Mörbisch möglich ist. „Der Trend geht immer mehr in Richtung E-Bike. Alle wollen es einmal ausprobieren“, sagt Heinz Enzenhofer vom Fahrradverleih Sonnenhof.
Auf Elektroräder spezialisiert haben sich am Nordostufer ABC-eBikes in Weiden und am Ostufer Radsport Waldherr in Podersdorf sowie Radverleih Mürner in Illmitz. Der Tagespreis beträgt bei allen Anbietern 25 Euro.

Für Radbegeisterte, die eine Tour übers Wochenende planen, bieten die Verleiher Drei-Tages-Pauschalen. Auch hier hat Mikes Radverleih mit 24 Euro für ein Trekkingrad für drei Tage das günstigste Angebot. Bei den Kinderrädern hat wiederum der Sonnenhof in Mörbisch die Nase vorne. 15 Euro kostet das Ausleihen für drei Tage. Und bei den E-Bikes punktet mit 50 Euro für drei Tage Radverleih Mürner in Illmitz.

Es lohnt sich also, sich vorab über das Angebot der unterschiedlichen Verleihstellen zu informieren. Außerdem empfiehlt es sich in der Hauptsaison die gewünschten Fahrräder zu reservieren. Die Adressen aller Anbieter sind auf der Homepage des Neusiedler See Tourismus aufgelistet.

www.neusiedlersee.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.