ORF-Star Gaby Schwarz führt ÖVP-Liste für Nationalrat an

Kandidten, Landesliste, NRW, ÖVP Burgenland…
Foto: /Ronald Fenk; ÖVP Burgenland Kandidaten für die Landesliste der ÖVP Burgenland

Langjährige Programmchefin des ORF Burgenland wechselt nach 37 Jahren im Unternehmen in Politik

Die ÖVP Burgenland hat Mittwochvormittag ihre Landesliste für die Nationalratswahl am 15. Oktober beschlossen. Spitzenkandidatin für den Urnengang wird ORF-Urgestein Gaby Schwarz. Die 54-jährige Eisenstädterin wird zudem auf Platz vier der Bundesliste gereiht, sagte Parteichef Thomas Steiner bei der Präsentation im schwarzen Parteihaus in Eisenstadt und damit "fix" in den Nationalrat einziehen, wie er auf KURIER-Nachfrage anmerkte. Die Top-Platzierung der im Burgenland bestens bekannten Medien-Expertin sei auch ein Zeichen der Wertschätzung, die ÖVP-Bundesparteichef Sebastian Kurz Burgenlands Volkspartei entgegenbringe, so Steiner.

Schwarz, die den ORF nach 37 Jahren in verschiedenen Funktionen verlassen hat (zuletzt war sie Programmchefin des Senders), freut sich auf die "spannende" Herausforderung. Sie sei schon vor Monaten von Steiner gefragt worden und habe sich das "sehr gut überlegt", denn sie habe sich im ORF sehr wohl gefühlt und verlasse das Unternehmen mit "so vielen lachenden und weinenden Augen, wie ich gar nicht habe". Mit Generaldirektor Alexander Wrabetz sei die einvernehmliche Kündigung per 12. August vereinbart worden. "Ich habe kein Rückkehrrecht, das ist ein Schlussstrich", sagt Schwarz.

Berlakovich auf Platz zwei

Hinter Schwarz kandidiert Niki Berlakovich auf Platz zwei der Landesliste. Der 56-jährige Ex-Landwirtschaftsminister ist derzeit der einzige Nationalrat aus den Reihen der ÖVP-Burgenland. Berlakovich hat intakte Chancen, weiter im Hohen Haus zu bleiben, denn Schwarz werde das Bundesmandat annehmen, wodurch ein allfälliges Landesmandat an den Mittelburgenländer gehen würde, der zudem im Regionalwahlkreis Süd an erster Stelle steht. Im besten Fall rechnet die ÖVP Burgenland künftig mit drei schwarzen Nationalräten aus dem Burgenland. Die besten Chancen für das dritte Ticket haben Andrea Fraunschiel, Patrik Fazekas und Christoph Zarits.

Parteichef Steiner konnte zwei weitere Plätze auf der Landesliste vergeben, auch sie sind mit Frauen besetzt: Auf Platz sieben kandidiert die amtierende Miss Burgenland Margot Pölz. Die 22-jährige Jungbäuerin aus Lackendorf war ebenso wie die Weinkönigin Anna Reichhardt (22) aus Donnerskirchen schon bisher für die Junge Volkspartei aktiv.

Hintergrund

VP-Bundesliste fast komplett

Mit Schwarz als Nummer vier und Generalsekretärin Elisabeth Köstinger als Nummer zwei hinter Sebastian Kurz ist die schwarze Bundesliste fast komplett. Platz 3 der Bundesliste wird am morgigen Donnerstag präsentiert. Spekuliert wurde zuletzt darüber, dass es sich dabei um den Finanzprofessor Gottfried Haber oder den Ex-Blauen und früheren Rechnungshofpräsidenten Josef Moser handeln könnte.

Der ehemalige Grün-Politiker Efgani Dönmez kandidiert auf dem fünften Platz, dahinter Opernball-Organisatorin Maria Großbauer und der Mathematiker Rudolf Taschner. Auf dem achten Platz der Bundesliste steht die Salzburger Personalunternehmerin Tanja Graf, auf Platz neun der Wiener Landespolizeivizepräsident Karl Mahrer und auf Platz zehn die ehemalige Stabhochspringerin, nach einem Unfall im Rollstuhl sitzende Kira Grünberg, die auch zur Tiroler Spitzenkandidatin ernannt wurde.

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?