Chronik | Burgenland
30.11.2017

Mutmaßliche Heroin-Dealerinnen gefasst

Zwei Frauen sollen Abnehmer in Ostösterreich versorgt haben.

Ermittler aus Eisenstadt haben zwei Drogendealerinnen und ihren Lieferanten aus dem Verkehr gezogen. Die beiden 31-jährigen Frauen sollen ein Kilogramm Heroin sowie eine geringe Menge Kokain an Abnehmer in Eisenstadt, Wien und Baden verkauft haben, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland heute, Donnerstag. Der Schwarzmarktwert der Drogen lag bei rund 50.000 Euro.

Bei ihren Ermittlungen stießen Kriminalisten auf einen 48-Jährigen aus Wien, der die Frauen mit Suchtgift versorgt hatte. Bei einer Durchsuchung wurde Heroin um rund 2.300 Euro gefunden. Auch Cannabisblüten mit einem Straßenverkaufswert von etwa 1.000 Euro stellten die Fahnder sicher. Die beiden Frauen und der 48-Jährige wurden in U-Haft genommen.