Chronik | Burgenland
14.12.2017

Letzte Ruhestätte für Haustiere

Nach Verzögerungen soll 2018 der erste Tierfriedhof des Landes gebaut werden.

Der Hund ist der beste Freund des Menschen heißt es. Für Haustierbesitzer ist der Vierbeiner, egal ob Hund oder Katze, wie ein Familienmitglied, zu dem eine enge Verbindung besteht. Laut Statistik Austria lebt in jedem fünften österreichischen Haushalt ein Hund und beinahe in jedem zweiten (42 Prozent) eine Katze.

Wer ein Haustier besitzt, möchte es nicht mehr missen und umso schmerzvoller ist es, wenn der treue Begleiter stirbt. Einen geeigneten Platz für die Bestattung der Haustiere zu finden, gestaltet sich schwierig. Derzeit gibt es im Burgenland nur die Möglichkeit der Tierverwertung, eine Bestattung am Eigengrund, im Garten oder anderswo, ist gesetzlich nicht erlaubt.

Genau vor diesem Problem stand auch Andreas Hitzinger. Der Bestattungsunternehmer aus Neusiedl am See ist selbst Tierliebhaber. "Wir haben immer Hunde und Katzen gehabt. Sie wachsen einem ans Herz, sind nach vielen Jahren Teil der Familie. Daher sollen sie auch dementsprechend ihre letzte Ruhe finden und nicht bei der Tierverwertung landen", sagt Hitzinger.

Weil es bis dato im Burgenland keine andere Möglichkeit gibt, ist er auf die Idee gekommen, den ersten Tierfriedhof des Landes zu eröffnen. Das ist bereits zwei Jahre her und eigentlich hätte der Tierfriedhof 2016 eröffnet werden sollen. "Die Behördenwege dauern lange. Daher hat sich der Bau samt Eröffnung verschoben", sagt Hitzinger.

Zeremonie

Derzeit wartet der Neusiedler Bestatter auf die Betriebsanlagengenehmigung. "Das dauert noch rund drei Monate. Dann werden wir mit dem Bau beginnen. Im Frühling sollen die Grabanlagen eingerichtet werden", sagt der Bestattungsunternehmer.

Insgesamt sollen 250 Grab- und 50 Urnenplätze für Kleintiere entstehen. Auch eine Verabschiedungshalle samt Videowall soll es geben. "Es kann ein ganz normales Begräbnis stattfinden. Die Leute können die Zeremonie nach ihren Wünschen gestalten. Auf der Videowall kann ein Rückblick auf das Leben der Tiere gezeigt werden und auch einen Nachruf mit Grabrede wird im Angebot enthalten sein", sagt Andreas Hitzinger.

In Wien wurde im Jahr 2011 ein Tierfriedhof eröffnet. Ein Grab kostet derzeit zwischen 230 und 623 Euro, je nach Größe bzw. Gewicht sowie zeitlicher Befristung auf zwei oder fünf Jahre.

Wie viel eine Bestattung samt Grab in Parndorf kosten soll, darauf will sich Hitzinger noch nicht festlegen.