Chronik | Burgenland
20.06.2017

KZ-Parole "Arbeit macht frei" bei Nova Rock

Eine Gruppe Jugendlicher zog mit Pranger übers Gelände / Ermittlungen eingeleitet.

Mit einem Besucherrekord von rund 225.000 Musikbegeisterten ging das Nova Rock Festival in Nickelsdorf am Samstag zu Ende. Erst am Dienstag ist nun ein Foto auf Noisey, der Musikplattform des Onlinemagazins Vice, aufgetaucht, das die Polizei in weiterer Folge beschäftigen wird. Zu sehen ist eine Gruppen von Jugendlichen – einer davon steckt in einem Pranger mit der KZ-Aufschrift "Arbeit macht frei" – die über das Festivalgelände zieht.

Ein Festivalbesucher machte daraufhin das Foto und spielte es dem Onlinemagazin zu. Laut dem Besucher, der anonym bleiben will, seien rund 30 Personen daran beteiligt gewesen.

Gerold Haubner von Barracuda Music GmbH, die unter anderem auch das Nova Rock veranstalten, hat selbst erst am Dienstag von dem Vorfall erfahren. "Als Mitarbeiter des Nova Rock Festivals lehnen ich und alle involvierten Personen der Veranstaltung eine solche Vorgangsweise aufs Allerschärfste ab. Wir bedauern sehr, dass es zu einer solchen Aktion gekommen ist und werden in Zukunft unsere Sicherheitsleute um noch größere Aufmerksamkeit bitten, um solche unglaublichen Vorfälle zu verhindern."

Etwaige rechtliche Schritte werden derzeit geprüft, sagt Haubner.

Auch den Behörden war am Dienstagnachmittag der Vorfall nicht bekannt. "Aufgrund dieses Fotos werden umgehendst polizeiliche Schritte in die Wege geleitet", sagt Helmut Greiner, Sprecher der Landespolizeidirektion Burgenland.