Chronik | Burgenland
19.09.2017

Krages-Antrag auf Ausschluss der Öffentlichkeit abgewiesen

Schlagabtausch zwischen Ex-Krages-Chef Schnedl und seinem früheren Arbeitgeber.

Nicht Aufklärung, sondern Geheimniskrämerei stand am Beginn des zweiten Verhandlungstags im Krages-Prozess vor dem Arbeits- und Sozialgericht Wiener Neustadt. Der im April fristlos entlassene Ex-Krages-Geschäftsführer René Schnedl bekämpft den Rauswurf, der Gesamtstreitwert beträgt 218.800 Euro; im Gegenzug will die Krages 200.000 Euro einklagen.

Alexander Sporn, Anwalt der landeseigenen burgenländischen Krankenanstaltengesellschaft, überraschte am Montagvormittag nicht nur Richterin Daniela Bernart-Kysely mit dem Antrag auf Ausschluss der Öffentlichkeit – begründen wollte er das erst, nachdem die Medienvertreter den kleinen Verhandlungssaal verlassen hatten. Die Richterin wies das Begehren nach kurzer Beratung ab, sie könne "keine Medienkampagne feststellen". Dem Vernehmen nach soll Sporn durch die Berichterstattung eine Beeinflussung der Gemeinderats- und Nationalratswahl in den Raum gestellt haben. Er selbst sagte, erst nach Anhörung aller Zeugen ergebe sich ein Gesamtbild, davor bestünde die Gefahr der Einseitigkeit.

In den folgenden Stunden bemühte sich die Richterin um Klärung der Vorwürfe, die Schnedl von der Krages zur Last gelegt werden.

25 Zeugen geladen

So behauptet man bei der Krages, dass Schnedl mangels schriftlich fixierter "Zielvereinbarung" keine Erfolgsprämie zugestanden wäre. Die Ziele seien im Protokoll des Aufsichtsrates festgehalten worden, konterte Schnedl und dessen Anwältin Gerda Mahler-Hutter fragte, warum es nie zu einer – vertraglich möglichen – Rückforderung der Boni gekommen sei, wenn man von deren Unrechtmäßigkeit ausgehe.

Im Zuge der Diskussion über Nebentätigkeiten, warf Schnedl der Krages vor, seinen "Steuerakt vom Krages-Mail-Account aufgemacht" zu haben, was Sporn zurückwies. Schnedl: "Jetzt hat man eine Grenze überschritten." Insgesamt 25 Zeugen werden in den nächsten Monaten gehört, Fortsetzung am 24. Oktober.