© APA/ANDREAS PESSENLEHNER

Chronik Burgenland
08/05/2012

Kraft, Geschick und Karomuster

Baumstammwerfen, Fassrollen und Co: Bei den Highland Games in Donnerskirchen geht es heute sehr schottisch zu.

Wie und vor allem wo trainiert man Baumstammwerfen oder Fassrollen? „Am besten gar nicht", meint Rene Fasching. Und dennoch hat der 29-Jährige in diesen und anderen Disziplinen im Vorjahr die Highland Games in Donnerskirchen in der Einzelwertung gewonnen.

Und auch heute, Sonntag, tritt Fasching wieder in seiner Heimatgemeinde an. Dafür hat er sich mit seinem Partner Florian Rosenitsch, ebenfalls aus Donnerskirchen, ausnahmsweise sogar vorbereitet. „Wir haben ein bisserl Eierweitwerfen und Spritzertrinken probiert", verrät er. Um Missverständnissen vorzubeugen: Bei Letzterem geht es nicht um die Menge, sondern um die Zeit. Fasching gehört zu den Besten und schafft es, einen halben Liter Spritzer in 4,6 Sekunden zu schlucken.

Dieses Wett-Trinken ist einer der Bewerbe, die es bei den Highland Games zu absolvieren gilt. Weiters gibt es noch Baumstammweitwerfen, Steinhochwerfen, Seilziehen, Fassrollen oder Eierweitwerfen, natürlich mit rohen Eiern.

 

Wett-Trinken

Beim Trinken ist jedes kohlensäurehältige Getränk erlaubt, wie Christoph Gänsbacher, Chef des Veranstaltervereines „Gordon Highlanders of Austria" erklärt. Bier, Spritzer, auch Mineral. „Das ist aber nicht zu empfehlen", weiß der Schotten-Fan, „einen halben Liter Mineral so schnell wie möglich zu trinken, das tut richtig weh."

Für die anderen Bewerbe zählt nicht nur Kraft, sondern auch Geschicklichkeit. Und daher kann jeder teilnehmen, auch ohne Bodybuilder-Figur. „Das ist uns wichtig, dass nicht nur Semi-Profis, die von einem Bewerb zum anderen ziehen, mitmachen, sondern jeder, der will", betont Gänsbacher. Selbstverständlich gebe es auch Damen-Bewerbe. Stolz ist man in Donnerskirchen darauf, die Highland Games für Zuschauer geöffnet zu haben. „In Kärnten gibt es das seit 1984, das war aber eine interne Sache. Wir haben 1996 begonnen und von Beginn an auf Zuschauer gesetzt", zeigt sich Gänsbacher stolz.

Und so ist es jedes Mal ein ziemliches Remmidemmi mit irischem Bier, schottischem Whisky, Dudelsackspielern und jeder Menge Schottenröcken. Das ist das einzige Muss für Teilnehmer: Das Tragen eines Kilts, eines Schottenrocks. Und drunter? „Nichts, man darf keine Unterhosen anhaben", sagt Gänsbacher, räumt aber ein: „Bei den Damen sind wir nicht so streng. Wir sind schließlich Gentlemen."

Sonntag, 5. August, Anmeldung ab 10.30 Uhr, Games ab 11.30 Uhr, Siegerehrung: ca. 18.30 Uhr; beim Bahnhof Donnerskirchen; Eintritt frei

 

Weiterführende Links

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.