Grenzübergänge stehen zum Verkauf

Flugdächer, Schranken, Kioske, Hebebühnen, Fahrbahnteiler – alles, was früher für Grenzkontrollen unerlässlich bzw. praktisch war, ist nun zu haben.

Seit der Grenzöffnung sind die Kontrollstationen an Burgenlands Grenze überflüssig geworden und werden nun Stück für Stück verkauft – soweit es Interessenten dafür gibt.

Für diesen Schritt waren längere Verhandlungen zwischen Bundesimmobiliengesellschaft BIG und Land Burgenland notwendig. Denn während die Gebäude Eigentum der BIG sind, gehört die Straße dem Land und angrenzende Grundstücke zum Teil Land, zum Teil BIG. "Wir haben es gemeinsam geschafft, eine sinnhafte Lösung zu finden", betont Straßenbaulandesrat Helmut Bieler (SPÖ). Am Mittwoch wurden die entsprechende Verträge unterschrieben.

Und vor allem sei nun Rechtssicherheit geschaffen worden, um den Abbau und die Verwertung der ehemaligen sechs großen Grenzkontrollstellen in Nickelsdorf, Klingenbach, Deutschkreutz, Rattersdorf, Heiligenkreuz im Lafnitztal und Bonisdorf in Angriff zu nehmen. "Damit können wir im Jahr 2012 alle Objekte öffentlich zum Kauf ausschreiben", meint BIG-Geschäftsführer Hans-Peter Weiss.

Abbau

Demnächst wird in Klingenbach begonnen, das Flugdach, darunter befindliche Kioske, Abfertigungsgebäude, Hebebühnen, Rampen, elektrische Schrankenanlagen, Überkopfwegweiser etc. abzubauen. "Der burgenländischen Straßenverwaltung werden dadurch keine Kosten entstehen, ganz im Gegenteil, wir erwarten Einnahmen durch die Verwertung", betont Johann Godowitsch, Leiter der Abteilung Straßenbau im Amt der Landesregierung. Im Zuge der Arbeiten werde auch die Verkehrsführung so optimiert, dass der Verkehr ungehindert über die Grenze nach Ungarn fließen kann und künftig im Winter Räumfahrzeuge problemlos wenden können.

Fünf kleinere Grenzkontrollstellen im Burgenland – Mörbisch, Kalch, Tauka, Mogersdorf und Strem – wurden von der BIG bereits verkauft. Österreichweit befinden sich noch rund 20 Grenzstationen im Besitz der Immobiliengesellschaft.

( Kurier ) Erstellt am 23.12.2011