Grasski-Elite beehrt Rettenbach

Auf der grünen Wiese, statt auf schneebedeckten Hängen werden sich die Skirennläufer in Rettenbach messen.
Foto: APA

Dieses Wochenende ist es soweit. Die Grasski-Arena Rettenbach empfängt wieder Weltklasse-Sportler.

Was Kitzbühel für den alpinen Skisport, das ist Rettenbach, im kleinen Maßstab, für den Grasskisport. "Es war wirklich nicht einfach für uns, den Weltcup überhaupt zu bekommen. Trotzdem haben wir es geschafft eine Zusage zu erhalten", sagt Johann Gschwandtner, Vorsitzender des Organisationskomitees stolz und erleichtert zugleich.

Der Grasskizirkus hält Einzug in die kleine südburgenländische Gemeinde und drei FIS-Weltcup-Rennen stehen auf dem Programm. Nachdem die Wettkampfteilnehmer diesen Samstag Slalom und Super-G hinter sich gebracht haben, wird sonntags die Superkombination ausgetragen. 50 bis 60 Rennläufer aus den verschiedensten Nationen sind vertreten und werden sich auf ihren Grasskiern den Hang hinunterstürzen.

Vorbereitungen

Etwa dreißig Mitarbeiter sind seit dem Winter im Einsatz, um ein unvergessliches Erlebnis für alle Sportbegeisterten auf die Beine zu stellen. Beim Event selber sind an die Hundert Personen dafür verantwortlich, dass alles reibungslos abläuft. Von der Gastronomie über die VIP-Betreuung bis hin zu den Torrichtern werden unzählige Hände gebraucht. "In der Organisation muss alles hochprofessionell ablaufen, da das Sportspektakel internationalen Charakter hat."

Für den Verein, der bereits seit dem Jahr 2001 internationale Großereignisse austrägt, ist so eine Veranstaltung schon fast Routine. Hinter den Kulissen wird bereits an den nächsten Projekten gearbeitet.
Finale Nachdem Japan wegen des verheerenden Erdbebens und der verbundenen Atom-Katastrophe in Fukushima das Weltcup-Finale 2012 absagen musste, ist es dem ÖSV gelungen, den Zuschlag für Österreich zu erhalten. So wurde diese Ehre Rettenbach zuteil. "Darüber freuen wir uns ganz besonders, weil dann auch die berühmten Glaskugeln überreicht werden", sagt Gschwandtner.

Ein weiteres Highlight wird die Junioren WM 2013 sein. Außerdem gibt es intensive Bestrebungen auch ein Bundessportzentrum zu werden. Dies wäre ein weiterer Meilenstein in der Historie von "Grasski Event Rettenbach".

(kurier / Helga Schranz) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?