Chronik | Burgenland
05.12.2011

Feueralarm im Supermarkt

In einem Eisenstädter Supermarkt ging ein Kühlgerät in Flammen auf.

Ein Feuer an einem Kühlaggregat im neuen Spar-Hypermarkt hat in der Nacht auf Dienstag Polizei und Feuerwehrmänner auf den Plan gerufen.

Um 1.40 Uhr ging beim Stadtpolizeikommando Eisenstadt ein automatischer Brand- und Einbruchsalarm des Spar-Marktes ein. Als zwei Polizeibeamte am Einsatzort eintrafen, standen die elektrischen Türen des Supermarktes offen, ein Tonband forderte über Lautsprecher zum Verlassen der Räumlichkeiten auf. Die Polizisten konnten den Brandherd in der Obst- und Gemüseabteilung rasch eruieren.

Gröberes verhindert

Mit einem Handfeuerlöscher versuchte einer der Polizisten die Flammen unter Kontrolle zu bringen. "Er hat gröberes verhindert, löschen konnte er den Brand nicht", berichtet Reinhold Hübner von der Stadtfeuerwehr Eisenstadt. Die Stadtfeuerwehr und die Florianis aus Kleinhöflein wurden alarmiert und waren mit 35 Mann rund eine Stunde im Einsatz. "Als wir eintrafen, war die Rauchentwicklung noch immer stark, das Plastik war schon geschmolzen", schildert Hübner. Die Feuerwehrmänner haben den Brand gelöscht und das Kühlgerät ins Freie geschafft. "Der Schaden hält sich in Grenzen", sagt Spar-Sprecherin Nicole Berkmann. Die Kunden hätten am Mittwoch nichts mehr von dem nächtlichen Vorfall bemerkt.