Chronik | Burgenland
21.12.2017

Eisenstadt: Juwelier in Fußgängerzone überfallen

Zwei Verdächtige wurden geschnappt

In der Eisenstädter Fußgängerzone überfielen am Donnerstagvormittag um 9.50 Uhr zwei bisher unbekannte Täter einen Juwelier.

Zwei der Täter sollen laut gut informierten Quellen geschnappt worden sein.

Die Täter waren laut ersten Angaben bewaffnet. Weil sich Polizisten bei einem Sicherheitsstand am Christkindlmarkt in der Fußgängerzone befanden, konnten sie sofort die Verfolgung der Täter aufnehmen. Einer der Männer, er war mit einer blauen Jacke und einer weißen Strickmütze bekleidet, wurde in einer Seitengasse gefasst. Die Beute bzw Tatwaffe soll der Mann in eine Laterne geworfen haben.

Ein zweiter Verdächtiger soll kurz darauf im Eisenstädter Schlosspark geschnappt worden sein. Ein Rucksack mit Uhren wurde sichergestellt. Ein Mann, der mit seinem Enkerl im Park spazieren war, soll auf den Verdächtigen aufmerksam geworden sein, er verständigte die Polizei.

Bei den mutmaßlichen Tätern soll es laut ersten Informationen um zwei russische Staatsbürger handeln.

Dioe Polizei wollte am Vormittag noch keine Details bekannt geben.

Ersten Informationen zufolge dürfte es keine Verletzten geben. Die beiden Angestellten wurden vom Kriseninterventionsteam betreut.