© KURIER/Berger

Burgenland
07/04/2013

Eisenstadt: 55-Jähriger tot in seinem Pkw gefunden

Polizei geht von keinem Fremdverschulden aus. Er dürfte sich im Urlaub eine Krankheit eingefangen haben.

Ein 55-jähriger Mann aus Siegendorf, Bezirk Eisenstadt-Umgebung, wurde Donnerstagfrüh leblos in seinem Auto in Eisenstadt gefunden. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus. Nach einer Leichenbeschau wurde eine polizeiliche Obduktion angeordnet, die im Laufe der nächsten Woche stattfinden soll. "Der Mann hatte sich zuvor mehrere Wochen lang in Thailand aufgehalten und hat seitdem immer wieder an Fieberschüben gelitten. Er dürfte sich in Asien einen Krankheit eingefangen haben", erklärte eine Beamtin der Eisenstädter Polizeiinspektion Rusterstraße im Gespräch mit dem KURIER.

Der Siegendorfer hatte sein Auto Donnerstagfrüh am Bankett auf dem Hotterweg geparkt und wollte sich anschließend vermutlich zu Fuß auf den Weg an seine Arbeitsstelle machen. Eine Arbeitskollegin des 55-Jährigen, die ihren Pkw wenige Meter entfernt abgestellt hatte und auf dem Weg ins Büro war, entdeckte den Toten, der auf der Rückbank gelegen ist, sagt die Polizistin. Die Stadtfeuerwehr Eisenstadt wurde gerufen, um den Mann aus dem Auto zu bergen. "Das Auto war versperrt. Wir mussten die Seitenscheibe einschlagen", schildert ein Feuerwehrmann. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.