Dubios: Dr. Kramer lockt mit Reichtum

Die Arbeiterkammer warnt vor "Gewinnschreiben". 20.000 Euro werden von einem Dr. Kramer versprochen.

Herr H., eine ,Einzahlung von 20.000 Euro auf Ihr Privatkonto" wurde offiziell beantragt." Das steht auf einem Schreiben, das Herrn H. aus Bernstein, Bezirk Oberwart, nicht sehr geheuer war. Er leitete es an die Arbeiterkammer Burgenland weiter. Die Post von Dr. Kramer war persönlich adressiert. "Wieviele ausgesendet  wurden, können wir nicht sagen, es werden aber sicher einige gewesen sein", sagt Eva Schreiber, Leiterin der Abteilung Konsumentenberatung der Arbeiterkammer Burgenland.

Teurer Ratgeber 

Neben den 20.000 Euro, die jeder Empfänger "sicher" bekomme, gebe es auch einen Vermögensaktivator zu kaufen. "Man muss 40 Euro in den Bestellumschlag stecken oder 45 für eine Expresslieferung und dann bekommt man die 20.000 Euro und den Ratgeber", sagt Schreiber. Dr. Kramer verspricht darin, das Geheimnis zur Vervielfachung von Geld zu offenbaren. "Zahlreiche weltweit berühmte Multimillionäre  hätten seine Methode angewendet", referiert Schreiber. Für Skeptiker habe der vermeintliche Doktor auch noch Tipps: "Regen Sie sich nicht auf und bleiben Sie ruhig. Geben Sie die Sache nicht bekannt."

Die Firmenanschrift ist ein Postfach in den Niederlanden. Deshalb sei es auch schwierig, an die Drahtzieher der Aktion zu kommen.

"Grundsätzlich sind Gewinnzusagen in Österreich zwar einklagbar, das Prozessrisiko ist jedoch sehr hoch."

Wer die 40 Euro an das Postfach schickt, werde vermutlich nie wieder was von Dr. Kramer hören. "Viele könnten sich denken, 40 Euro, das Risiko geh’ ich ein", warnt Schreiber.  Wenn jemand 20.000 Euro verschenkt, müssten aber die Alarmglocken schrillen.

Herr H. aus Bernstein hat nicht geantwortet und so  40 Euro gespart. Die AK warnt vor dem Schreiben und rät, nicht zu reagieren.

Weiterführende Links

( Kurier ) Erstellt am 11.04.2012