Chronik | Burgenland
23.12.2011

Der Oberwarter Schiclub wedelt wieder

Pistengaudi – 180 Mitglieder zählt der Verein, die Jugend soll forciert werden.

Der Einkehrschwung war zwar ein langer, doch nach knapp 20 Jahren feierte der Union Schiclub Oberwart, kurz USCO genannt, ein Revival. "„Darüber geredet haben wir schon öfters, aber jetzt auch endlich umgesetzt", erklärt Sektionsleiterin Ute Wagner. Auf mittlerweile rund 180 Mitglieder kann man verweisen. "Das ist mehr als erwartet, aber Oberwart ist eine Stadt der Skifahrer", stellt Wagner fest. Der ganze Bezirk, aber auch Interessierte aus Wien, Graz und Niederösterreich finden Aufnahme – quer durch alle Altersgruppen.

Schon vor Beginn der kalten Jahreszeit wurde der konditionelle Grundstein gelegt: Mittels gemeinsamer Skigymnastik wurde unter fachkundiger Anleitung in die neue Saison gestartet. Das Ski-Opening Anfang Dezember Nassfeld fiel zwar dem Schneemangel zum Opfer, von 2. bis 4. März kommenden Jahres ist aber schon das Quartier in Schladming gebucht.

Doch zuvor wird am 5. Feber – zum ersten Mal nach 15 Jahren – der Oberwarter Stadtskimeister ermittelt. In St. Jakob am Walde wird in 13 Kategorien um den Titel gefahren, Anmeldeschluss ist der 3. Feber.

"Wir wollen in Zukunft auch die Kinder und Jugendarbeit forcieren, Skikurse sind geplant", schildert die Sektionsleiterin.