Der Arbeitskollege rettete 59-Jährigem in letzter Sekunde das Leben

Lebensretter Rotes Kreuz © Bild: Claudia Koglbauer

Rettungssanitäter Markus Samer reanimierte Kollegen nach Herzinfarkt.

Eigentlich wäre BFI-Trainer Markus Samer vergangenen Montag gar nicht in der Firma in Großpetersdorf gewesen. Doch der Südburgenländer ist für einen Mitarbeiter eingesprungen. Dieser Umstand hat einem 59-Jährigen, der beim BFI als Schweißermeister tätig ist, wohl das Leben gerettet. In letzter Sekunde konnte Samer seinen Arbeitskollegen „zurückholen“. „Ich bin gerade in meinem Büro gesessen, als ein Kollege reinstürmte und rief: ’Es ist etwas passiert’“, schildert Samer die bangen Minuten. Der Rettungssanitäter und First Responder, der beim Roten Kreuz in Oberwart tätig ist, ist auch in seiner Firma „für große und kleine Wehwehchen zuständig“, wie er sagt. Sofort eilte Samer zum Notfallort. Dort war sein 59-jähriger Kollege zusammengebrochen und hatte das Bewusstsein verloren. Sofort führte er einen Notfallcheck durch.

"Es waren keine Vitalfunktionen mehr da, ich konnte keinen Puls mehr fühlen."

Der Südburgenländer begann direkt mit der Reanimation seines Kollegen. Ein weiterer Arbeitskollege, der auch Erfahrung als Rettungssanitäter besaß, eilte zu Hilfe. Er holte Samers Notfallkoffer mit einem Defibrillator aus dem Auto.Defibrillator Samer begann sofort mit der Defibrillation. „Nach zwei Schocks konnten wir ihn wieder zurückholen“, so der Ersthelfer. Eine Ärztin sowie der Notarzt nahmen wenige Minuten später eine weitere Stabilisierung des Patienten vor. Anschließend wurde der 59-Jährige mit dem Notarzthubschrauber in das Landeskrankenhaus Graz geflogen.

Als Held sieht sich Samer nicht: „Ich bin froh, dass mein Kollege lebt. Ich freue mich schon auf unsere erste Begegnung“, sagt er bescheiden. Dem Patient gehe es den Umständen entsprechend gut, er habe das Spital gestern wieder verlassen dürfen. „Natürlich ist es ein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass man jemandem das Leben gerettet hat. Da weiß man, dass es gut war, sich entsprechend ausbilden zu lassen“, sagt Samer, der seit Kurzem auch als Ausbildner für Erste Hilfe tätig ist.

Erstellt am 04.03.2013