Chronik | Burgenland
29.03.2012

Das Südburgenland tritt in die Pedale

Am 1. April beginnt die E-Bike-Saison. Rund hundert Stück stehen in den Startlöchern und wollen bewegt werden.

Sie wurden frisch poliert, der Elektromotor ist gecheckt und der Luftdruck geprüft. Die rund hundert Elektrofahrräder des E-Bike Paradies Südburgenland stehen schon in den Startlöchern. Denn am 1. April  wird in die zweite Saison gestartet.

Drei neue Verleihstationen werden ins Angebot aufgenommen. In Hagensdorf, Eisenberg an der Raab und Jennersdorf kann man in Zukunft sein Elektrofahrrad bequem ausleihen oder zurückbringen. Somit sind alle drei südlichen Bezirke gut mit den Elektrofortbewegungsmittel bestückt. 

"E-Biken und Radfahren zählt zu den besten Möglichkeiten unser sanft hügeliges Südburgenland mitsamt seiner kulinarischen Fülle und dem vielfältigen Kulturangeboten zu entdecken", sagt Gerald Ehrenhöfer, Projektleiter des E-Bike Paradies Südburgenland und Betreiber der Verleihstation Neustift a.d.Lafnitz.

Mit dem neuen Paradies-Kompass finden die Radler wieder jede Menge Einkehrschwünge für Stärkung und Rast. Individuelle und täglich buchbare Genusstouren sind ebenfalls wieder von 1. April bis 31. Oktober im Angebot. Insgesamt gibt es rund 800 Kilometer beschilderte Radwanderwege im Südburgenland.