Symbolfoto: Laut Polizeiangaben bestätigte eine Obduktion am Montag die Identität des jungen Mannes.

© APA

Burgenland
02/09/2014

Einbrecher nach Verfolgungsjagd gefasst

Die Handschellen klickten erst nach einer längeren Verfolgungsjagd durch das Burgenland.

Zwei mutmaßliche Serieneinbrecher sind in der Nacht auf Freitag beim Grenzübergang St. Margarethen, Bezirk Eisenstadt Umgebung, nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei festgenommen worden. Nach einer Kontrolle durch eine Streife sollte das Auto der Ungarn zur Polizeiinspektion nach Eisenstadt eskortiert werden.

„Bei einem Kreisverkehr drehte der ungarische Lenker jedoch um und versuchte in Richtung Grenze zu flüchten“, erklärt Polizeipressesprecher Wolfgang Bachkönig. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd krachte das Fluchtauto frontal gegen einen Baum. Die beiden Männer im Alter von 18 und 25 Jahren flohen zu Fuß weiter und konnten entkommen.

Wenige Stunden später wurden die beiden Ungarn bei einem Einbruchsversuch in einem Einfamilienhaus in St. Margarethen beobachtet. Nach einer erneuten Fahndung klickten kurz darauf die Handschellen.

Die jungen Männer gaben zu, in den vergangenen Monaten 15-mal in Österreich gewesen zu sein und Einbrüche begangen zu haben. Der Schaden soll sich im niedrigen fünfstelligen Bereich bewegen. Die Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.