Dem Lehrer wird Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses vorgeworfen.

© tanchic - Fotolia/GERMANOVA ANTONINA/Fotolia

Burgenland
07/22/2015

Lehrer soll mit Schülern Sex gehabt haben

Zwei Schüler zeigten Lehrer an. Landesschulratspräsident: Warten Ermittlungen ab.

Im Burgenland ermittelt die Polizei gegen einen Lehrer, der mit Schülern einer Maturaklasse Sex gehabt haben soll, berichtete am Mittwoch der ORF Burgenland. Dem Mann wird Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses vorgeworfen, bestätigte Landesschulratspräsident Heinz Josef Zitz. Zwei Schüler, die mittlerweile maturiert haben, erstatteten Anzeige. "Wir wissen nichts Konkretes", sagte Zitz zur APA.

Seitens des Landesschulrats wolle man nun die Ermittlungsergebnisse abwarten und dann gegebenenfalls handeln, meinte der Präsident. "Da gerade Ferien sind, ist keine Gefahr in Verzug." Der betroffene Lehrer habe laut Zitz einen befristeten Vertrag. Die Polizei wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Fall äußern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.