Chronik | Burgenland
27.01.2015

"Am Anfang waren wir drei, jetzt sind wir 1200“

Bei der 4. Auflage der Burgenland Extrem Tour gehen 1200 Teilnehmer an den Start.

Am kommenden Freitag um 4.30 Uhr werden sich 1200 Bewegungshungrige in Oggau versammeln, um 24 Stunden und 120 km in den Beinen später genau an demselben Ort wieder anzukommen. Eine Runde um den Neusiedler See – die 24h Burgenland Extrem Tour – verlangt von den Teilnehmern einiges ab. Warum tun sie sich das an? "24 Stunden Burgenland ist Abenteuer pur vor der Haustüre. Man muss nicht nach Alaska oder Sibirien fahren um das Gefühl der Ausgesetztheit zu spüren. Wir erleben während der Tour zwei Sonnenaufgänge, gehen/laufen gemeinsam durch das einzigartige Welterbegebiet Fertö-Neusiedlersee und werden dabei auch an unsere individuellen Leistungsgrenzen stoßen", erklärt Michael Oberhauser, der gemeinsam mit Tobias Neugebauer-Monte und Josef Burkhardt die Tour veranstaltet.

Heuer findet die vierte Auflage statt und das Interesse daran ist so groß wie nie zuvor. "Am Anfang waren die drei, jetzt sind wir 1200 Grenzgänger. Wir haben am 15. Dezember die Anmeldung geöffnet und zwei Tage später hatten wir 1200 Anmeldungen. Wir bräuchten 4000 Plätze, um alle mitnehmen zu können", sagt Oberhauser. Das Besondere daran: Im Gegensatz zu vergleichbaren Events ist die Teilnahme an der Tour kostenlos. "Wir verlangen keine Startgebühr."

Laut Oberhauser wird nur ein Bruchteil der Teilnehmer die volle Strecke gehen. Doch es gehe gar nicht darum. "Wir wollen Menschen wieder in Bewegung bringen, ihnen zeigen, dass sie es schaffen können. Dass in ihnen mehr Energie steckt, als sie sich selber zutrauen." Neben Wadenkrämpfen, blutigen Blasen und Erschöpfung seien es aber die positiven Gefühle, die überwiegen. "Auf der Strecke begegnen wir vielen weinenden und lachenden Gesichtern – allesamt voller Freude und Stolz."

Für alle diejenigen, die keinen Startplatz bekommen haben, findet heuer erstmals am kommenden Donnerstag im Gemeindeamt von Oggau ein Symposium statt, bei dem Experten Wissenswertes rund ums Walken und Laufen erzählen. Beginn ist um 17.30 Uhr.