Eisenzicken

© Roland Pittner

Burgenland
07/15/2013

50-Jähriger im eigenen Haus überfallen und geknebelt

Drei maskierte Räuber überfielen in Eisenzicken einen Mann und erbeuteten nur 60 Euro

Ein brutaler Raubüberfall schockt in Eisenzicken, Bezirk Oberwart, die ganze Gemeinde. Kriminelle überfielen in der Nacht auf Sonntag einen 50-jährigen Mann in seinem Wohnhaus.

Gegen 22 Uhr hörte der Mann etwas in seinem Garten und auch das automatische Licht ging an. Als er nach draußen ging, überfielen ihn drei Kriminelle und rangen ihn zu Boden. „Die Täter gingen äußerst brutal vor und stülpten den Mann eine Stofftasche über den Kopf und fesselten ihn an Händen und Füßen mit Kabelbindern“, erklärt Wolfgang Bachkönig vom Landespolizeikommando. Die Täter versetzten ihm massive Schläge am gesamten Körper und forderten die Herausgabe von Bargeld. Da der Mann jedoch nur 60 Euro bei sich hatte, suchten die Täter nach einem Tresor sowie nach Wertgegenständen.

Erst nach etwa zwei Stunden gaben sie auf und nahmen den 50-Jährigen seine Fesseln ab. Mit Klebeband verpassten sie ihm einen Streifen über Augen und Mund. Danach brachten sie ihn in die Garage und setzten ihn in seinen Pkw. „Dort haben sie seinen Kopf mit Klebeband an die Kopfstütze geklebt“, erklärt Bachkönig.

Das Opfer konnte sich erst nach mehreren Stunden selbst befreien. Der Mann erlitt mehrere Hämatome, Rissquetschwunden und Abschürfungen am ganzen Körper. „Er musste im Krankenhaus Oberwart ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen und wurde danach in häusliche Pflege entlassen“, sagt Bachkönig.

Spuren wurden gesichert und müssen erst ausgewertet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.