Chronik | Burgenland
07.02.2017

20-Jähriger von Zug erfasst und getötet

Polizeiauto Polizei © Bild: Gnedt Martin

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Ein 20-jähriger Burgenländer ist am Montag in der Früh beim Bahnhof Neusiedl am See von einem Zug erfasst und getötet worden. Der Vorfall ereignete sich gegen 7.30 Uhr, zu den näheren Einzelheiten konnte die Polizei vorerst keine Angaben machen. Die Erhebungen liefen, hieß es. Der Bahnverkehr war am Montag für mehrere Stunden unterbrochen.