Tschisi-Eis ab März wieder im Handel

Tschisi_M_Herz_2.jpg
Foto: Unilever Austria GmbH © Gabriel

Was Anfang Jänner schon in der Gerüchteküche brodelte, ist nun fix: Ab März gibt es das Tschisi wieder.

Es war DAS Eis der 90er-Jahre und wird vielleicht auch DAS Eis der 10er-Jahre. Wie Eskimo am Mittwoch in einer Aussendung bekannt gab, wird es das Vanilleeis in Käseform ab März wieder zu kaufen geben. Zum Auftakt gibt es bei einem "Welcome back Tschisi-Dankeschön-Event" im Wiener Volksgarten eine Verkostung.

Seit Produktionsende verlangen Tschisi-Fans vehement die Rückkehr des beliebten Eis-Klassikers. Mit hunderten Telefonanrufen, E-Mails und Unterschriftenlisten forderten sie ihr geliebtes Tschisi von den Verantwortlichen bei Eskimo zurück, heißt es in der Aussendung. Schlussendlich sorgte aber wohl die Facebook-Gruppe "Wir wollen das Tschisi-Eis zurück", die mittlerweile über 80.000 Fans hat, für den Entschluss des Eisherstellers. Anfang Jänner bekundete Eskimo zum ersten Mal die ernsthafte Absicht, das Eis wieder auf den Markt zu bringen (KURIER.at berichtete). Nun haben alle nostalgischen Tschisi-Fans Gewissheit: Das Kult-Eis kehrt zurück.

Start ohne Löcher

Für uns alle bei Eskimo hatte der Original-Geschmack von damals allerhöchste Priorität." So musste zunächst einmal das Rezept wieder gefunden werden, erklären die Verantwortlichen. "Schlussendlich haben wir in unseren Archiven das - handgeschriebene - Original-Rezept aufgetrieben und für die Wiederauflage von Tschisi verwendet." Auch das Original Packungsdesign mit der Maus bleibt unverändert, heißt es. Das Tschisi soll um 90 Cent erhältlich sein.

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings. In diesem Jahr muss das Eis noch ohne Löcher auskommen. "Die Maschine, mit der in den 1990er Jahren produziert wurde, existiert nicht mehr und wären wir diesen Kompromiss nicht eingegangen, hätten wir Tschisi in diesem Jahr nicht mehr zurückbringen können."

Gratis Verkostung

Am 26. Februar 2013 wird Eskimo im Club Volksgarten in Wien eine Tschisi-Launch-Party für die Fans veranstalten. Definitives Highlight: Alle Anwesenden haben die Gelegenheit, das Tschisi noch vor dem Verkaufsstart Anfang März exklusiv und ausgiebig zu verkosten. Dort wird man dann auch zum ersten Mal sehen, wie sehr die Käse-Löcher beim Eisschlecken abgehen.

Mehr Informationen zum Event gibt es hier.

Diese Eistafel von Eskimo aus dem Jahr 1996 ist vielen noch aus der Kindheit in Erinnerung. Das vanillige Objekt der Begierde und vielleicht bald wieder auf dem Markt: das Tschisi. Für viele gehörte dieses Eis in Käseform einfach zum Sommer dazu - damals um 5 Schilling. Zu den beliebtesten Eiserzeugnissen zählt weiterhin das Twinni. Noch immer muss man sich entscheiden: Zuerst die grüne oder die orange Hälfte? Ebenso ein ewiger Klassiker ist und bleibt das Jolly. Twinni und Jolly gibt es übrigens ausschließlich in Österreich. Auch Wassereis in Form von Calippo gehörte zur Kindheit einfach dazu. Das Calippo gab es übrigens schon in mehreren Geschmacksrichtungen, darunter Blutorange, Erdbeer, Kirsche oder Zitrone. Schokoladeneis mit Schokoladenüberzug überzeugt auch heute noch Groß und Klein. Mit dem Brickerl gelang Eskimo ebenfalls ein Klassiker. Wer es nicht ganz so schokoladig mochte, der war oftmals Fan des Erdbeer Combino. Das Eis mit dem Kern aus Erdbeereis wird auch heute noch gerne gegessen. Das Mini Milk zählet zu den besonders günstigen Eissorten. Das Milcheis gibt es in den Geschmacksrichtungen Vanille, Erdbeer und Schokolade - leider nicht mehr für den österreichischen Markt. Cornetto Classico Vanille - ebenso ein absoluter Klassiker in der Tiefkühltruhe.

(KURIER / moe, tem) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?