Gerade mal elf Monate alt, und schon ein Star: Tardar Sauce, besser bekannt als Grumpy Cat. Woher der grantige Spitzname kommt, muss wohl nicht weiter erklärt werden. Ein kurzer Blick auf das Bild sollte reichen.

© Grumpy Cat

Kino
11/04/2014

Trailer zum Grumpy-Cat-Film erschienen

"Grumpy Cat’s Worst Christmas Ever" soll zu Weihnachten gezeigt werden.

Eigentlich heißt die Katze ja Tardar Sauce, im Netz wurde sie allerdings als Grumpy Cat zu einem Star. Seit etwa zwei Jahren begegnet einem die wohl am schlechtest gelaunte Katze der Welt quasi jeden Tag via Facebook und andern sozialen Medien. 2013 bekam Grumy Cat sogar einen Preis als Meme des Jahres.

Grumpy Cat ist auch der Beweis dafür, dass man mit Internetphänomenen gutes Geld verdienen kann. Von der Katze gibt es mittlerweile Bücher, Fanartikel und sogar an einem eigenen Eiskaffee, dem Grumpuccino, soll gearbeitet werden. Der nächste Schritt ist dann natürlich das Filmgeschäft. Zumindest das TV-Filmgeschäft. Zu Weihnachten soll "Grumpy Cat’s Worst Christmas Ever Worst Christmas Ever" über die Bildschirme flimmern, den Trailer dafür gibt es jetzt schon.

Sie kennen Grumpy Cat noch nicht, hier sind 20 Fakten zu der mies gelaunten Katze:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.