Roxette in Wien: Ein Hit nach dem anderen

Das schwedische Kult-Duo spielte bei ihrem Wien-Konzert ein Potpourri aus allen Hits. Kleine Patzer konnten die Stimmung nicht trüben.

Nach ihrem Konzert im Juni in Graz rockte das schwedische Popduo Roxette nun die Wiener Stadthalle. Versprochen wurde im Vorfeld ein Konzert mit allen Hits - und genau das bekamen die Besucher auch geboten: Von "Dressed for success" bis zu "Joyride" präsentierten Marie Fredriksson und Per Gessle ihre Charthits der vergangenen 20 Jahre und der Zuhörer musste eines feststellen: Die Lieder haben sich wirklich eingeprägt. 

Zum Durchklicken ... Sängerin Marie Fredriksson gab ihr Bestes, auch wenn sie immer wieder mit leichten Textunsicherheiten kämpfte. Die wurden der 53-Jährigen jedoch sofort verziehen. Das hatte zwei Gründe: Ein Publikum, das sich darüber freute, dass Fredriksson nach ihrer schweren Krankheit überhaupt wieder auf der Bühne steht und ein unglaublicher Per Gessle, der - so hatte man den Eindruck - mehr sang als üblich. Bei Fredriksson wurde 2002 ein Gehirntumor diagnostiziert. Ihre Genesungschance nach der Operation lag bei fünf Prozent. Nach der Operation verlor die 53-Jährige die Sehkraft des rechten Auges, die gesamte rechte Körperhälfte war eingeschränkt. Laut Gessle geht es der Sängerin von Konzert zu Konzert besser, die Tour sei wie eine Therapie für sie. Das Publikum war von der Performance der Schweden jedenfalls begeistert. Kein Wunder, außer drei neuen Liedern spielte die Band ausschließlich Hits. Und auch die nicht ganz so eingefleischten Roxette-Fans mussten feststellen: Man kennt die meisten Songs des Duos. 

Bild: Konzert in Budapest Bei den Balladen bewiesen die Zuhörer Textsicherheit, bei "It must have been love" passierte ein zwar ein kleiner Patzer, doch bei "Listen to your heart" gegen Ende des Konzerts zeigten die Fans, dass sie auch nach 20 Jahren die Lieder von Roxette noch von Anfang bis Ende mitsingen können. 

Bild: Konzert in Budapest Als Hommage an Österreich spielte der Gitarrist der Band den Donauwalzer auf der E-Gitarre. 

Bild: Konzert in Berlin Per Gessle sang mit klarer Stimme vor einer nicht ganz ausverkauften Halle. 


Bild: Konzert in Berlin Zwei Stunden lang sorgten die routinierten Sänger für Stimmung und nach zwei Zugaben - "The Look" und "Church of Heart" -  verabschiedete sich das Duo endgültig von der Bühne. Aber unter Umständen nicht für immer, denn ein Weiterbestehen von Roxette wird nicht ausgeschlossen.

Bild: Konzert in Berlin Fazit: Ein gelungenes, aus verständlichen Gründen nicht perfektes Konzert, das vor allem Roxette-Fans der ersten Stunde dank dem gebotenen Greatest Hits-Feuerwerk begeisterte. 

Im Bild: Konzert in Berlin
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?