Popnews: Smashing Pumpkins kommen nach Wien

Caspers "Michael X"-Video online + Tom Jones im Krankenhaus + Fans wollen kein Jackson-Tribute-Konzert + Black Sabbath: Gerüchte um Reunion

Casper mit neuem Video + Take That brauchen eine Pause + Tom Morello mit neuem Video + Vielleicht doch ein Black Sabbath Comeback? + Tom Jones im Krankenhaus + Alice Cooper mit neuer Single und Album + Fans wollen kein Jackson-Tribute-Konzert + James Blake und Bon Iver Song online + Korn wollen einen auf Dubstep machen + Kings of Leon - Jetzt spricht Mami + Smashing Pumpkins mit Multimedia-Projekt auf Tour und neuem Album 2012 + DJ Shadow mit neuem Album + Bombay Bicyle Club mit neuem Album + Tupacs Asche weggekifft + Tribute für Aaliyah + Patti Smith mit Polar-Musikpreis ausgezeichnet + Hollywood-Stern für Buddy Holly

Bild (im Uhrzeigersinn von links oben): Casper, Take That, Aaliyah, Ozzy Osbourne + Tom Morello Ja, die Smashing Pumpkins gibt es noch. Es haben zwar alle Gründungsmitglieder Billy Corgan verlassen, aber er hält die Band wacker am Leben. Seit 2009 ist die Band im Studio. 2012 soll das neue Werk dann das Licht der Musikwelt erblicken. 

Vorher gehen die Kürbisse allerdings auf Tour, die neuen Songs müssen ja getestet werden. Und da Multimedia gerade in ist, ist die neue Show dann auch eine Multimediashow - sonst wär's ja langweilig. "Teargarden By Kaleidyscope" soll sie heißen und mit dieser beehren sie am 1. Dezember auch das Wiener Gasometer. Gerüchte, Gerüchte und noch mehr Gerüchte gibt es momentan um die Heavy-Metal-Legende Black Sabbath. Kommt es zu einem Comeback oder nicht? Manche sagen ja, manche sagen nein und manche sagen nichts dazu. 

Kelly und Jack - Ozzys Nachwuchs - verplapperten sich jetzt aber bei einem Interview. Kelly sagte, dass Ozzy an "etwas sehr Aufregendem" arbeiten würde, über das "sie aber nicht reden dürfe". 

Jack hingegen weigerte sich vehement die Black Sabbath-Reunion zu leugnen. Fix ist nichts, aber schön wär's trotzdem. Obwohl, vielleicht sollte man die Vergangenheit auch einfach ruhen lassen. Casper ist gerade in aller Munde. Mit seinem Album "XoXo" stürmte er die deutschsprachigen Charts, kollaborierte mit Tomtes Thees Uhlmann und sorgt für ausverkaufte Hallen und Festivalbühnen.

Nun hat er das Video für seine neue Single "Michael X" veröffentlicht. In dem sehr persönlichen Track singt Casper über einen Freund, der sich das Leben nahm. Zu sehen ist "Michael X" auf tape.tv oder den Link unten.

Live zu sehen ist Casper am:
22. Oktober in der Szene Wien
16. Dezember im Grazer PPC Wie bereits berichtet, wollen die Familienmitglieder von Michael Jackson einmal mehr ein Tribute-Konzert auf die Bühne stellen. Das Problem dabei ist allerdings: Niemand will hingehen. Zumindest haben in einem offenen Brief 35 internationale Fanclubs mit mehr als 100.000 Unterschriften gegen das Konzert protestiert. 

Grund dafür war die Ein- und Ausladung von Kiss. Der Kiss-Bassist Gene Simmons tätigte öfter kritische Aussage über Jackson. Die Familie hatte das bei der Einladung glatt vergessen, erst Fans von Jackson wiesen sie darauf hin. Auf jeden Fall sind die Fans verärgert. Das sei ein Ausrutscher, der nicht geschehen dürfe und deshalb sei das Konzert sowieso zum Scheitern verurteilt, so die Protestierer. Schlechte Vorzeichen. Scheitert das Tribute-Konzert auch beim dritten Anlauf? Take That brauchen eine Pause. Nach gut einem Jahr der vollkommenen Wiedervereinigung mit Robbie Williams sind die fünf Jungs - ähm Männer - so erschöpft, dass sie eine Pause einlegen müssen. Zwei Jahre soll diese dauern. Die einen freut's, die anderen nicht. Es werden wohl wieder zahlreiche Tränen vergossen werden. Bei den Kings of Leon geht es auf und ab wie auf einer Achterbahn. Jetzt ist aber Schluss damit, jetzt spricht Mami. 
Betty Ann Murphy die Mutter von Caleb, Jared und Nathan Followill und Tante von Mathew Followill sagte: "Manchmal trinken sie mehr als sie sollten, sie sind junge Männer und da kommt es eben zu Trinkgelagen. Aber keiner von ihnen braucht eine Therapie." Gut zu wissen. Sie sagte ebenfalls, dass die Kings besser als je zuvor zurückkommen werden. Es sei nicht das Ende der Band. Hoffen wir mal, dass Mutti Recht behält – aber Mamis haben ja eh immer Recht. Tom Morello - Gitarrenklampfer bei Rage Against The Machine - ist wieder auf Solopfaden unterwegs. Als "The Nightwatchman" wird er am 2. September das neue Album "World Wide Rebel Songs" veröffentlichen. Nach seiner Aussage ist es eine Mischung aus Johnny Cash und Che Guevara. Klingt vielversprechend. 
Ein erstes Video aus dem dritten Nightwatchman-Album gibt es ebenfalls schon. Siehe Link unten. Korn sind auch nicht mehr das was sie einmal waren. Früher standen sie für einen harten Sound, depressive Texte und eine äußert gebückte Gitarrenspielweise. Nun gut. 2005 fand dann Brian "Head" Welch zu Gott und konnte deshalb nicht mehr Teil dieser bösen, bösen Band sein. Auch noch in Ordnung. Nun treiben es die Jungs aber auf die Spitze und machen einen auf Dubstep. Ganz toll. Die Scheibe soll am 15. November in den USA Premiere feiern und "The Path To Totality" heißen. Über Geschmack lässt sich ja Gott sei Dank nicht streiten. Alice Cooper veröffentlichte vorige Woche seine neue Single "'I'll Bite Your Face Off" aus dem neuen Album "Welcome 2 My Nightmare". Inspiriert wurde er nach eigenen Aussagen von den Rolling Stones - vom Material der 60er. Ebenfalls wird er auf Tour gehen und dabei auch Wien und Graz besuchen. Vielleicht wird er sich während seiner Show auch wieder aufhängen, köpfen und von einer Schlange erwürgen lassen – früher schockte er zumindest die Zuseher damit.

Info: 
17. Oktober, Graz Schwarzl Freizeitzentrum
18. Oktober, Wien Gasometer

Den Song kann man sich über den Link unten anhören. Der britische Sänger und Entertainer Tom Jones ist in Monaco ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Gesundheitszustand des 71-Jährigen sei aber "nicht beunruhigend", hieß es am Sonntag aus offiziellen Kreisen in dem kleinen Fürstentum am Mittelmeer. Jones sei am Samstagabend in die Notaufnahme eingeliefert worden. Er habe "eine gute Nacht" verbracht und sei bereits in eine andere Abteilung verlegt worden. Genauere Angaben wurden zunächst nicht gemacht.

Der Brite war am Freitagabend in Monaco aufgetreten. Kurz vor einem zweiten Auftritt am Samstagabend wurde dieser von seinem Management abgesagt. Jones hat in seiner jahrzehntelangen Karriere Millionen Platten verkauft und Schätzungen zufolge umgerechnet rund 150 Millionen Euro angehäuft. Zu seinen bekanntesten Liedern gehören "It's Not Unusual", "What's New, Pussycat" und "Sex Bomb". Patti Smith wurde mit dem Polar-Musikpreis geehrt. Dieser gilt als inofizieller Nobelpreis der Musik.
Smith teilte sich den alljährlich von Schwedens König Carl XVI. Gustaf überreichten Polar-Musikpreis mit dem Kronos Quartett aus San Francisco. Die Auszeichnung wird seit 1992 an je einen Preisträger aus der Sparte "Unterhaltungsmusik" und aus der "Ernsten Musik" vergeben und ist mit zusammen zwei Millionen Kronen (218.000 Euro) dotiert.

Über Smith hieß es in der Begründung der Jury, sie habe gezeigt, "wie viel Rock'n'Roll in der Poesie steckt und wie viel Poesie im Rock'n'Roll". "Patti Smith ist eine Rimbaud mit Marshall-Verstärkern", meinten die Juroren weiter mit Hinweis auf den legendären französischen Poeten aus dem 19. Jahrhundert und einen bei Rockmusikern besonders geschätzten Verstärker. Keine Macht den Drogen. Das dachten sich wohl auch die damaligen Weggefährten von Tupac Shakur und rauchten lieber die Asche der Rap-Legende. Auf einer Gedenkparty mischten Young Noble und EDI Mean von den Outlawz, dem Rapkollektiv rund um Shakur, Tabak mit der Asche von Tupac und pafften ihn weg. Nun gut, immerhin war es auch ein Wunsch von Tupac. Im Song "Black Jesus" findet sich die Textzeile: "Creamated, last wishes ni**a smoke my ashes". Gesagt, getan - Keith Richards hat ja auch seinen Daddy weggeschnupft. Fünf Jahre mussten Fans des Sampelkönigs DJ Shadow auf neues Material warten. Jetzt ist es bald soweit. "The Less You Know, The Better" soll im September erscheinen. Gut so. 

Über die Jahre hat sich der Sound des Schatten-DJs zwar markant verändert, aber als TripHop-Legende kann man sich das auch leisten. Einen ersten Song gibt es ebenfalls schon, über den Link unten. Wie in den letzten Popnews berichtet, kollaborieren James Blake und Bon Iver. Nun kann man sich das erste Ergebnis zu Gemüte führen. Wie immer, über den Link unten. Auf dem Frequency stellte der Bombay Bicyle Club  bereits einige ihrer neuen Songs vor. Bald kann man sie auch kaufen. Am 2. September erscheint "A Different Kind Of Fix". Der Folk des vergangenen Albums wird durch elektronische Einflüsse ersetzt und führt zu neuen Soundkreationen. Gut so. Der amerikanische Rock'n'Roll-Pionier Buddy Holly erhält posthum einen Stern auf dem berühmten Hollywood-Bürgersteig "Walk of Fame". Nach Mitteilung der Veranstalter vom Montag wird es der 2447. Sternenabdruck auf dem Hollywood Boulevard sein. Die geplante Zeremonie am 7. September vor dem Gebäude der Plattenfirma Capitol Records fällt auf den Geburtstag des Sängers, Songwriters und Gitarristen. Holly wäre 75 Jahre alt geworden.

Der gebürtige Texaner war mit Songs wie "Peggy Sue", "That'll Be The Day" und "Oh Boy!" berühmt geworden. In nur drei Jahren produzierte er zahlreiche Hits, bevor er 1959 im Alter von 22 Jahren bei einem Flugzeugabsturz starb. Buddy Hollys Musik inspirierte Bob Dylan, die Beatles und viele seiner Zeitgenossen. Am 25. August vor 10 Jahren starb die R&B Sängerin Aaliyah. Ihr zu Ehren, zollten unzählige Künstler per Twitter Tribut. Darunter Missy Elliott, Timbaland und Drake.

Aaliyah starb 22-jährig bei einem Flugzeugabsturz. Nach einem Videodreh wollten sie und sieben Mitglieder ihrer Crew von Los Angeles nach Miami fliegen. Dort kamen sie allerdings nie an.
(KURIER.at, APA / moe) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?